Nürnberg (ots) –

Gestern Abend (25.10.2021) wurden in der Nordstadt drei Rettungssanitäter während einer medizinischen Behandlung angegangen, beleidigt und bespuckt.

Gegen 20:00 Uhr sollte eine Frau aus der Kaulbachstraße zur Untersuchung ins Nordklinikum gebracht werden. Angehörige versuchten dann zunächst die Frau gewaltsam aus dem Rettungswagen zurück in die Wohnung zu zerren. Dabei wurden die Sanitäter körperlich angegangen, wobei eine Rettungskraft leichte Verletzungen erlitt. Während der Rangelei wurde das Rettungsteam von mehreren Angehörigen unflätig beleidigt und angespuckt.

Als eine Polizeistreife vor Ort eintraf, konnte die Lage wieder beruhigt und die Frau ins Krankenhaus transportiert werden. Die Personalien der Personen, die die Rettungsdienstkräfte attackiert hatten, wurden festgestellt und Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, gefertigt.

Erstellt durch: Rainer Seebauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal