Nürnberg (ots) –

Am Mittwochabend (26.01.2022) biss ein Mann in der Nürnberger Südstadt einen Polizeibeamten in den Oberschenkel. Zuvor verletzte der 31-Jährige seine Mutter und beschädigte offenbar ein Auto.

Gegen 21:30 Uhr teilten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Nürnberger Südstadt mit, dass sich wohl ein handfester Familienstreit in einer Wohnung des Anwesens zutragen solle. Beim Eintreffen der alarmierten Streifenbesatzung konnte eine 65-jährige Frau angetroffen werden, welche leichte Gesichtsverletzungen aufwies. Diese seien ihr während des Streits durch ihren 31-jährigen Sohn zugefügt worden.

Der 31-jährige Tatverdächtige hatte bereits die Wohnung verlassen und beschädigte offenbar ein vor dem Anwesen geparktes Fahrzeug durch das Abtreten eines Außenspiegels. Eine weitere Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd traf kurz darauf den 31-Jährigen unweit des Wohnanwesens an. Der Mann attackierte daraufhin die Beamten und biss einem Polizeibeamten hierbei in den Oberschenkel. Der 31-Jährige musste zur Durchsetzung der vorläufigen Festnahme letztendlich unter Anwendung von körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt werden.

Der Mann muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, der gefährlichen Körperverletzung, der Sachbeschädigung und der Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Erstellt durch: Michael Petzold

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal