Feucht (ots) –

Am Dienstagnachmittag (07.09.2021) ereignete sich auf der BAB 6 ein schwerer Auffahrunfall. Zwei Personen wurden verletzt – eine davon schwer

Der 60-jährige Fahrer eines blauen Land Rover war gegen 16:20 Uhr auf der A 6 in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs. Auf Höhe des Autobahnkreuz Nürnberg-Ost musste ein vor ihm fahrender Lkw verkehrsbedingt bremsen. Der Fahrer des Land Rover sah dies offenbar zu spät und kollidierte mit dem Heck des Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Beifahrerin des Mannes im Fahrzeug eingeklemmt und musste von Kräften der Feuerwehr geborgen werden. Sie kam mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus zur weiteren medizinischen Behandlung. Der Fahrer des Land Rover erlitt bei dem Unfall leichtere Verletzungen und kam ebenfalls in eine Klinik.

Die Autobahn A6 war in Fahrtrichtung Heilbronn für mehrere Stunden voll gesperrt. Auch die Fahrtrichtung Amberg war für die Landung eines Rettungshubschraubers zwischenzeitlich gesperrt.

Mehrere Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Feucht waren zur Unfallaufnahme vor Ort. Durch die Beamten werden die weiteren Ermittlungen zur Klärung der genauen Unfallursache geführt. Hierbei wurden sie vor Ort auch von einem Gutachter unterstützt.

Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal