Erlangen (ots) –

In den frühen Dienstag-Morgenstunden (31.08.2021) brach ein 30-Jähriger einen Geldautomat in Erlangen auf und gelangte dadurch in den Tresorraum der Bank. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt nahm den Mann am Tatort fest.

Gegen 05:30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale Mittelfranken ein Einbruchalarm in einer Bankfiliale im Stadtgebiet Erlangen ein. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung stellten die Beamten fest, dass die Umrandung des Geldautomaten gewaltsam abgebrochen wurde und sich dadurch der Zutritt zum Tresorraum öffnete. In diesem fanden die Polizisten einen 30-jährigen Mann, bei dem es sich um den mutmaßlichen Täter handelte. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der Tatverdächtige verursachte Sachschaden in Höhe von über 1000 Euro.

Das Fachkommissariat für Spurensicherung übernahm die ersten Maßnahmen am Tatort. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Einbruchdiebstahl der Kriminalpolizei Erlangen übernommen. Den 30-Jährigen erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Besonders schweren Falls des Diebstahls. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Alexandra Federl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal