Lichtenau (ots) – Wie mit Meldung 1039 berichtet, ereignete sich in der Nacht von Samstag (24.07.2021) auf Sonntag (25.07.2021) auf der BAB 6 auf Höhe Lichtenau ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 61-jähriger Motorradfahrer ums Leben kam. Die Verkehrspolizei Ansbach sucht Zeugen des Vorfalls.

Der Fahrer des Motorrads war gegen 23:40 Uhr auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Lichtenau übersah er offenbar einen auf der rechten Fahrspur langsam fahrenden oder stehenden VW Mutlivan eines 36-jährigen Mannes und kollidierte nahezu ungebremst mit dem Fahrzeug. Hierbei zog sich der Mann so schwere Verletzungen zu, dass er trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der eintreffenden Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Ermittlungen zur Klärung der genauen Unfallursache werden von der Verkehrspolizei Ansbach mit der Unterstützung eines Gutachters geführt. Noch ist unklar, ob der blaue VW Multivan zum Unfallzeitpunkt langsam auf der rechten Fahrspur fuhr oder stand. Die Beamten suchen deshalb Zeugen, die den Unfallhergang selbst beobachtet haben oder kurz zuvor an dem mutmaßlichen Pannenfahrzeug vorbeigefahren sind. Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Ansbach unter der Telefonnummer 0981 9094 – 430 entgegen.

Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal