Mettmann (ots) – In der Nacht von Sonntag (7. Februar 2021) auf Montag (8. Februar 2021) hat die Polizei in Monheim am Rhein unter Einbindung starker Kräfte nach einem als vermisst gemeldeten Monheimer gesucht. Dabei wurde neben Personenspürhunden auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Leider wurde der Mann bislang nicht angetroffen, weshalb sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit wendet.

Bei dem Vermissten handelt es sich um einen 52 Jahre alten Bewohner einer Seniorenresidenz am Ernst-Reuter-Platz. Der Mann lebt unter Betreuung in dem Alterswohnheim, da bei ihm eine psychische Erkrankung diagnostiziert wurde. Eine Fremdgefährdung geht von dem Mann nicht aus, allerdings kann die Polizei die Gefahr einer Eigengefährdung nicht vollständig ausschließen.

Letztmalig gesehen wurde der Mann am Sonntagabend gegen 18 Uhr in seinem Zimmer in der Seniorenresidenz. Nachdem dem Pflegepersonal die Abwesenheit des Mannes aufgefallen war und eine eigene Absuche in dem Haus am Ernst-Reuter-Platz ohne Ergebnis verlief, wurde gegen 19:10 Uhr die Polizei alarmiert, welche sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Vermissten einleitete. Nachdem alle bekannten Anlaufadressen im Umfeld abgesucht worden waren, wurde dazu auch gegen 0:40 Uhr ein Polizeihubschrauber eingesetzt, welcher insbesondere im Bereich des Rheinbogens, aber auch im übrigen Stadtgebiet, nach dem Mann suchte – leider jedoch ohne Erfolg.

Da der Mann auch am darauffolgenden Montagmorgen immer noch nicht angetroffen werden konnte, wendet sich die Kreispolizeibehörde nun an die Öffentlichkeit, um Hinweise auf den Aufenthaltsort des Vermissten zu erhalten.

Der 52-Jährige Monheimer wird wie folgt beschrieben:

   - etwa 1,90 Meter groß
   - auffallend korpulent
   - graue Haare
   - trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens eine blaue Jogginghose, 
     ein graues T-Shirt sowie einen grauen Parka, dazu 
     augenscheinlich lediglich Badelatschen 

Sachdienliche Hinweise zu dem Vermissten nimmt die Polizei in Monheim am Rhein jederzeit unter der Rufnummer 02173 9594-6350 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal