Mettmann (ots) – Bereits am Dienstagabend (23. März 2021) hat die Polizei in Langenfeld einen 30-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Solinger war im betrunkenen Zustand mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Reusrath gerast stand zudem auch noch unter Drogeneinfluss.

Das war geschehen:

Gegen 23 Uhr waren zwei Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streife durch Langenfeld-Reusrath gefahren, als ihnen ein grauer BMW 330 auffiel, dessen Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von der Grünewaldstraße auf die Opladener Straße in Richtung Langenfeld abgebogen war. Dabei war der Wagen so schnell, dass sein Heck ausbrach und so durch die Kurve „driftete“.

Die Polizeibeamten, welche dem BMW entgegen fuhren, stellten ihren Wagen auf der Opladener Straße quer und konnten Fahrer so auf Höhe der Gieslenberger Straße zum Anhalten bewegen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer, ein 30-jähriger Solinger, erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Im Fußraum seines Wagens befanden sich zudem mehrere leere Bierflaschen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1 Promille (0,48 mg/l). Zudem verlief ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine.

Aufgrund dessen endete die Fahrt für den Solinger auf der Stelle. Der Mann musste mit zur Polizeiwache, wo zur weiteren Beweisführung die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt wurde. Der Führerschein des 30-Jährigen wurde sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal