Mettmann (ots) – Die Kreispolizeibehörde Mettmann sucht den seit Freitagabend (07. Mai 2021) aus seinem bekannten Wohnumfeld vermissten 33-jährigen Benjamin M., aus Wülfrath.

Die Polizei kann nicht ausschließen, dass sich der geistig schwerst behinderte Vermisste in einer gesundheitlichen Notsituation befindet und bittet daher die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Das war geschehen:

Am Freitagabend, gegen 19:15 Uhr, war Benjamin M. zuletzt in der Nähe seiner Wohnanschrift am Karlshauser Weg in Wülfrath gesehen worden. Zuvor hatte er sich, unter einem Vorwand, 15 Euro Bargeld von einer Nachbarin geliehen. Seitdem fehlt jede Spur von dem geistig schwerst behinderten jungen Mann, welcher unter anderem an Epilepsie erkrankt ist und regelmäßig Medikamente benötigt.

Bekannte Anlaufadressen des 33-Jährigen wurden seit dem Verschwinden mehrfach erfolglos überprüft und auch eine Abfrage in umliegenden Krankenhäusern verlief leider ergebnislos und führte bislang nicht zum Auffinden des jungen Mannes. Auch die örtlichen Taxizentralen und der öffentliche Personennahverkehr wurden informiert und gebeten, sich an der Suche nach der vermissten Person zu beteiligen.

Intensive Fahndungsmaßnahmen der Polizei, bei der unter anderem auch ein Mantrailer-Hund eingesetzt wurde, um Hinweise auf den Aufenthaltsort des 33-Jährigen zu erhalten, verliefen bisher leider erfolglos. Ersten Hinweisen zur Folge könnte sich der Vermisste möglicherweise in Düsseldorf aufhalten, weshalb auch umliegende Behörden in die Fahndung nach dem behinderten jungen Mann mit einbezogen worden sind.

Die Kriminalpolizei Velbert hat die weiteren Ermittlungen zum derzeitigen Aufenthaltsort des geistig behinderten 33-Jährigen übernommen und bittet die Bevölkerung nun ebenfalls um Mithilfe.

Zu dem jungen Wülfrather, welcher ein sehr umgängliches Wesen hat, liegt derzeit folgende Personenbeschreibung vor:

   - circa 180cm groß
   - schlanke Figur mit leichtem Bauchansatz
   - kurze braune Haare
   - trägt links ein Glasauge
   - hat eine auffallend gekrümmte Nase
   - zittert am ganzen Körper
   - bekleidet mit einer blauen Jeans sowie einer mittelblaue 
     Trainingsjacke (eventuell mit dem Vereinslogo des "TBW") mit 
     seitlich angebrachten, weißen V-förmigen Emblemen (womöglich 
     ähnlich der Marke "Hummel") sowie darunter vermutlich eine 
     Strickjacke mit Kapuze und blau-braune Schuhe zum 
     "reinschlüpfen" 

Ein Foto des 33-Jährigen ist der Pressemitteilung zum Download bereitgestellt. Die Fahndung nach dem Wülfrather ist ebenfalls auf der Seite des Landeskriminalamtes unter der Rubrik „Landesweite Fahndungen der Polizei NRW“ unter folgendem Link zu finden:
https://polizei.nrw/fahndungen/vermisste/wuelfrath-vermisste-person.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wülfrath, Telefon 02058 / 9200 6180, jederzeit entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal