Mettmann (ots) –

Am späten Freitagabend des 04.03.2022, gegen 20.15 Uhr, kam es an der Einmündung Friedrich-Ebert-Straße / Poststraße zum Alleinunfall eines 31-jährigen Fahrradfahrers aus Velbert. Der Mann hatte mit seinem Mountainbike den linken Gehweg der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung ZOB befahren und war nach links auf den Gehweg der Poststraße abgebogen, als er dort ohne Fremdverschulden vom Bürgersteig abkam und in Höhe der Haltestelle für Reisebusse auf den Asphalt stürzte. Hierbei zog er sich schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zu.

Zeugen kümmerten sich sofort um den Verletzten und alarmierten Rettungsdienst und Polizei. Der 31-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Wuppertaler Klinik gebracht, wo er zur stationären ärztlichen Behandlung verblieb.

Da bei der polizeilichen Unfallaufnahme festgestellt wurde, dass der Verunfallte zur Unfallzeit deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde zunächst ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von rund 1,7 Promille (0,88 mg/l) ergab. Daraufhin wurden eine Blutprobe veranlasst und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Am Fahrrad des 31-Jährigen entstand nur leichter Sachschaden.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal