Mettmann (ots) – Am Samstagabend (27. Februar 2021) hat die Polizei in Langenfeld eine 47-jährige Autofahrerin aus dem Verkehr gezogen. Die Frau hatte nicht nur in erheblich betrunkenen Zustand am Steuer gesessen, sondern während ihrer Trunkenheitsfahrt auch noch wahrscheinlich einen Unfall verursacht.

Das war geschehen:

Gegen 21:25 Uhr meldete sich ein Autofahrer bei der Polizei: Der Mann gab an, auf der Hildener Straße hinter einem Mitsubishi Space Star hergefahren zu sein, der von seiner Fahrerin in auffälligen Schlangenlinien über die Straße gesteuert wurde. Dank der guten Beschreibung des Mannes konnten die Polizeibeamten das Fahrzeug kurz darauf anhalten und die Fahrerin kontrollieren.

Dabei machten sie gleich mehrere Feststellungen: So war die 47-jährige Langenfelder erheblich betrunken. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,9 Promille (0,93 mg/l). Doch nicht nur das: Augenscheinlich hatte die Frau von ihrer Fahrt von Leichlingen nach Langenfeld auch gerade erst einen Unfall verursacht. So war ihre komplette rechte Fahrzeugseite großflächig zerkratzt. Zudem war der Seitenspiegel abgefahren und die vordere Stoßstange zerbeult. Insgesamt beläuft sich der an dem Space Star entstandene Schaden auf eine Summe von rund 7.500 Euro.

Die Fahrerin gab jedoch an, sich an keinen Unfall erinnern zu können. Zudem konnten die Polizeibeamten bislang nicht ermitteln, wo sich der Unfall zugetragen haben könnte. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern aktuell noch an.

Die Konsequenzen für die Frau:

Sie musste mit zur Wache, wo zur weiteren Beweisführung eine ärztliche Blutprobe angeordnet wurde. Zudem wurde ihr Führerschein sichergestellt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal