Mettmann (ots) – Am Mittwochmorgen des 31.03.2021, gegen 08.40 Uhr, befuhr eine 52-jährige Frau aus Baumberg, mit einem weißen PKW Opel Corsa, die untergeordnete Fontanestraße in Monheim am Rhein, von welcher sie in den übergeordneten Garather Weg (K 13) abbiegen wollte. Vorher brachte sie ihr Fahrzeug vor der im Einmündungsbereich markierten Furth eines gemeinsamen Geh- und Radwegs der K 13 zum Stillstand, um sich nach allen Seiten zu orientieren und bevorrechtigten Verkehr zu beachten. Dennoch nahm sie dann beim Anfahren einem 80-jährigen Fahrradfahrer die Vorfahrt, welcher den Geh- und Radweg, aus Sicht der Autofahrerin von rechts kommend, mit seinem schwarzen Fahrrad der Marke Corona Bravo in Richtung Thomasstraße befuhr.

Es kam zur Kollision, bei welcher der Fahrradfahrer über die Motorhaube des Opels hinweg geschleudert wurde und auf die Fahrbahn stürzte. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er mit einem alarmierten Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wo er zur stationären ärztlichen Behandlung verblieb.

An den zwei Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von knapp 1.000,- Euro.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal