Mettmann (ots) – Am späten Sonntagabend (31. Januar 2021) brannte eine Schutzhütte auf dem Gelände eines Golfplatzes an der Höseler Straße in Heiligenhaus vollständig nieder. Der Schaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus und hat ein Strafverfahren eingeleitet.

Das war geschehen:

Gegen 22:40 Uhr meldete eine aufmerksame Anwohnerin einen Feuerschein auf dem Gelände eines Golfplatzes an der Höseler Straße in Heiligenhaus. Die Einsatzkräfte der Polizei sowie der Feuerwehr konnten eine in voller Ausdehnung brennende Blockhütte auf dem Rasengelände am Loch 14 feststellen. Trotz intensiver Löscharbeiten konnte nicht verhindert werden, dass die mit Solarzellen ausgestattete Schutzhütte vollständig niederbrannte.

Die circa 25qm große und stets verschlossene Hütte besitzt nach Angaben des Betreibers keine eigenen Versorgungsleitungen für Gas oder Strom. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen geht die Polizei aus diesem Grund von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren zu dem Brandgeschehen ein und bitten Zeugen, die sachdienliche Angaben zu verdächtigen Personen oder Feststellungen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312 6150, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal