Mettmann (ots) – Nach derzeitigem Stand polizeilicher Ermittlungen befuhr am 01.01.21, gegen 23:45 Uhr, ein 62 jähriger Heiligenhauser mit seinem Mercedes Benz die Autobahn 44.

An der Anschlussstelle Velbert Nord, im Stadtgebiet Velbert, an der Werdener Straße, verließ der Heiligenhauser die Autobahn.

Am Ende der Ausfahrt verlor er nach eigenen Angaben die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er überrollte auf der dortigen Verkehrsinsel einen Ampelmast und fuhr im Anschluss auf gegenüberliegender Fahrbahnseite gegen einen weiteren. Dann kam er zum Stehen.

Der Mercedesfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen.

Sein Pkw wurde im Frontbereich derart beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war.

Der entstandene Gesamtschaden am Mercedes und an den beiden Ampelmasten wurde auf ca. 18000 Euro geschätzt.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme bemerkten die aufnehmenden Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mercedesfahrers. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab ein Ergebnis von fast 1,7 Promille (0,84mg/l).

Zur weiteren Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Der Führerschein des Heiligenhausers wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss wurde eingeleitet.

Der Mercedes wurde durch ein örtliches Unternehmen sichergestellt und die Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal