Mannheim / Ladenburg (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Ein 29 Jahre alter und ein 26 Jahre alter Mann stehen im dringenden Verdacht, am Sonntag, den 08.05.2022, im Zeitraum von 00:50 Uhr bis 06:15 Uhr gemeinschaftlich mehrere Diebstähle in Mannheim und Ladenburg begangen zu haben. Dabei sollen sie die Absicht verfolgt haben, das Diebesgut im Anschluss weiterzuverkaufen, um mit dem Erlös ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Zunächst sollen sich die beiden Tatverdächtigen auf bislang nicht bekannte Weise Zutritt zu einem Wohnhaus in der Dononstraße in Mannheim-Friedrichsfeld verschafft und dort nach Wertgegenständen gesucht haben. Nachdem der 29-Jährige und der 26-Jährige von zwei Hausbewohnern angetroffen wurden, sollen die Tatverdächtigen ohne Diebesgut die Flucht ergriffen haben.

Anschließend sollen die beiden Männer aus einer Garage im Dünenrand in Mannheim-Seckenheim einen Motorradhelm sowie aus einem benachbarten Anwesen zwei Krafträder der Marke Yamaha und BMW entwendet haben.

Schließlich sollen die beiden Männer die Bahnhofstraße in Ladenburg aufgesucht und aus einem dort unverschlossenen, geparkten Kraftfahrzeug Münzgeld in Höhe von mindestens 30 Euro entwendet sowie im Weiteren das Fenster eines in der Wichernstraße geparkten PKWs eingeschlagen und aus diesem zwei Mobiltelefone, ein I-Pad sowie ein Funkmessgerät entwendet haben.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Tatverdächtigen kurze Zeit später in der Nähe der letzten Tatörtlichkeit festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der beiden Festgenommenen und ihrer mitgeführten Sachen konnten das mutmaßlich zuvor entwendete Diebesgut sowie weitere, bislang noch nicht zugeordnete, Wertgegenstände sichergestellt werden.

Die beiden marokkanischen Tatverdächtigen wurden am Sonntag, den 08.05.2022, der Haft- und Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehle wegen Fluchtgefahr und setzte sie in Vollzug. Im Anschluss wurden die beiden Männer in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalinspektion 2 der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Jenny Elsberg
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal