Schwetzingen/BAB 6 (ots) – Beamte der Autobahnpolizei Mannheim zogen am Montagvormittag auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Schwetzingen/Hockenheim und Mannheim/Schwetzingen einen verkehrsunsicheren Kleintransporter aus dem Verkehr.

Ein Verkehrsteilnehmer teilte der Polizei kurz vor 11 Uhr mit, dass ein unfallbeschädigter Transporter auf der A6 in Richtung Mannheim unterwegs sei und er Zweifel daran hätte, dass dieser verkehrssicher sei. Das Fahrzeug konnte durch eine Polizeistreife tatsächlich in Richtung Mannheim fahrend festgestellt und am Autobahnkreuz Mannheim gestoppt werden. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs bemerkten die Beamten am Fahrzeugheck einen größeren Unfallschaden, wodurch sich die hintere Tür nicht mehr schließen ließ. Zudem war die gesamte rechte Rückleuchte beschädigt und nicht mehr funktionsfähig. Dem uneinsichtigen 41-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Fahrzeugpapiere und -schlüssel wurden bis zum Eintreffen eines Abschleppfahrzeugs einbehalten.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass mit dem Fahrzeug kurz zuvor im Bereich Karlsruhe ein Verkehrsunfall verursacht wurde. Auch hier wurde dem 41-Jährigen bereits die Weiterfahrt untersagt.

Der 41-jährige Fahrer des Kleintransporters sieht nun Bußgeldern wegen Verstößen gegen verkehrsrechtliche Vorschriften entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal