Sandhausen (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) –

Die Polizei ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten, männlichen Hyundai-Fahrer, welcher am späten Mittwochabend auf der K9711 bei Bruchhausen in rücksichtsloser Art und Weise ein Fahrzeug überholte und im Zuge dessen einen Unfall verursachte.

Gegen 21 Uhr fuhr der spätere Unfallverursacher auf der Kreisstraße zwischen Bruchhausen und Neurott, wo er, in Höhe der Bruchhauser Kreuzung, zunächst einem vorausfahrenden Porsche dicht auffuhr, ehe er diesen im Bereich der nachfolgenden Brücke mit hoher Geschwindigkeit und geringem Sicherheitsabstand überholte.

Hierbei kam es zur seitlichen Kollision mit dem 17-jährigen Porsche-Fahrer, welcher eine Berührung mit der parallel verlaufenden Leitplanke vermeiden konnte.

Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich anschließend mit gleichbleibender, hoher Geschwindigkeit von der Unfallstelle. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung der Polizei nach dem Hyundai verlief negativ; das Kennzeichen des flüchtenden Fahrzeuges ist der Polizei bekannt. Der an dem Porsche des 17-Jährigen entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden; der Fahrer trug bei dem Unfall glücklicherweise keine Verletzungen von sich.

Die zuständige Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen.

Weitere Geschädigte, die durch die Fahrmanöver eines schwarzen Hyundai-SUV mit Mannheimer Zulassung gefährdet wurden sowie Zeugen, welche auf den Vorfall aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise auch zur Fahrweise des Unfallverursachers geben können, werden gebeten, sich bei der zuständigen Verkehrspolizei Heidelberg, Tel.: 0621 / 4111, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Manuel Pollner
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal