Mannheim-Rheinau (ots) –

Ein schwerverletzter Motorradfahrer und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag auf der B 36 bei Mannheim-Rheinau ereignete. Ein Unbekannter fuhr gegen 12.15 Uhr mit seinem Auto an der Zufahrt „Rheinau-Süd“ auf die B 36 in Richtung Mannheim auf. Dabei wechselte er unachtsam und ohne zu blinken vom Beschleunigungsstreifen direkt vor einem von hinten herannahenden 60-jährigen VW-Fahrer auf die rechte Fahrspur. Dieser musste infolgedessen auf die linke Fahrspur ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Hierbei stieß er mit einem 69-jährigen Motorradfahrer zusammen, der sich gerade neben ihm im Überholvorgang befand. Der 69-Jährige stürzte und zog sich schwere Verletzungen am Becken und Oberkörper zu. Der unbekannte Unfallverursacher hielt kurz an, fuhr dann aber einfach davon.

Mit einem Rettungswagen wurde der 69-jährige Motorradfahrer in eine Klinik eingeliefert. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Kenntnisstand nicht.

Das Motorrad war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Während der Unfallaufnahme musste die B 36 linke Fahrspur in Fahrtrichtung Mannheim bis ca. 13.45 Uhr gesperrt werden.

Nach Aussage von Zeugen soll es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um einen dunklen Fiat gehandelt haben. Näheres zum Fahrer ist nicht bekannt.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug und dessen Fahrers geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4222 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal