Mannheim (ots) – Glück im Unglück hatten am Samstagabend ein 51-jähriger Pkw-Fahrer sowie sein 11-jähriger Beifahrer – beide blieben bei einem schweren Unfall auf der B38a unverletzt.

Der 51-Jährige fuhr mit seinem VW nach ersten Erkenntnissen nicht nur deutlich zu schnell, sondern war mit über 1,1 Promille Alkohol in der Atemluft auch noch betrunken. Dies dürften auch die Gründe gewesen sein, weshalb der Mann um 17.45 Uhr von der Bundesstraße kommend im Bereich der Abfahrt zur Helmertstraße die Kontrolle über seinen VW verlor und mit einem Schildermast sowie der Leitplanke kollidierte. Etwa 60 Meter weiter kam der totalbeschädigte VW zum Stehen – Vater und Sohn blieben unverletzt, ebenso waren keine anderen Verkehrsteilnehmer betroffen.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten Beamte des Polizeireviers Neckarau Alkoholgeruch im Atem des Mannes fest. Das Auto wurde abgeschleppt und der Führerschein des Mannes einbehalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dennis Häfner
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal