Mannheim-Oststadt (ots) – Einen ungewöhnlichen Verkehrsunfall verursachte am Montagabend ein 75-jähriger Mann im Stadtteil Oststadt. Der Mann war kurz vor 21 Uhr mit seinem BMW in der Augustaanlage stadteinwärts unterwegs. Zwischen Mollstraße und Werderstraße wollte der Mann am Fahrbahnrand einparken. Hierzu nutzte er die Parkautomatik seines Fahrzeugs. Als er bemerkte, dass sein BMW nicht zum Stehen kam, legte er den Vorwärtsgang ein. Hierdurch beschleunigte das Fahrzeug und stieß zunächst gegen einen davor abgestellten Nissan, fuhr über den Gehweg hinweg und prallte schließlich gegen ein vor dem dortigen Anwesen aufgestelltes Gerüst. Dabei wurden neben dem Gerüst auch ein daran abgestelltes Fahrrad beschädigt.

Der 75-Jährige kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Sein Fahrzeug musste aus dem Gerüst befreit und abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von über 10.000 Euro.

Zur Absicherung des Baugerüsts wurde zunächst die Berufsfeuerwehr hinzugezogen. Die weitere Sicherung übernahm das verständigte Gerüstbauunternehmen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal