Mannheim-Oststadt: (ots) –

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim am Donnerstagnachmittag Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Mann wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen. Er steht in dringendem Verdacht, am Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr vor einem Hotel in der Augustaanlage mit einem Messer einem 21-jährigen Mann in Tötungsabsicht zwei Mal in die Brust gestochen zu haben.

Der 21-Jährige erlitt hierbei drei Stichwunden, zwei im Brustbereich und eine am Bein, die im Rahmen einer Notoperation medizinisch versorgt wurden. Lebensgefahr besteht derzeit nicht mehr.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte der Beschuldigte am Mittwochnachmittag in seiner Wohnung festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den 22-Jährigen, der in der Vergangenheit bereits polizeilich mit Gewaltdelikten in Erscheinung getreten ist, erlassen. Er wurde nach der Vorführung bei dem Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls wegen Fluchtgefahr in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Mannheim und das Polizeipräsidium Mannheim, insbesondere zu dem Hintergrund des Angriffes, dauern derzeit an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Strickler
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal