Mannheim (ots) – Ein 44-jähriger Mann wurde am Sonntagabend kurz vor 22 Uhr auf der A659 in Mannheim mit seinem LKW kontrolliert und konnte für das Fahrzeug weder eine gültige Haftpflichtversicherung noch eine entsprechende Fahrerlaubnis vorweisen.
Während der Kontrolle stellten die Beamten dann auch noch fest, dass der Fahrzeugführer mit 2,4 Promille erheblich alkoholisiert war.
Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und dem Mann wurde auf dem Polizeirevier eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Der Halter des LKW muss ebenfalls mit einer Anzeige rechnen, da er für die Versicherung des Fahrzeuges zuständig ist und außerdem seinem Mitarbeiter die Fahrt ohne Führerschein gestattete.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Tobias Hoffert
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal