Mannheim (ots) –

Am Dienstag kurz nach 16 Uhr befuhr ein Straßenbahn-Fahrer der Linie 6e den Friedrichsring, als er auf Höhe des Wasserturms nach links in Richtung der Planken abbiegen wollte. In diesem Moment querte ein E-Scooter den Plankenkopf, der wiederum in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war. Keiner der beiden Verkehrsteilnehmer konnte einen Zusammenstoß noch rechtzeitig verhindert. Der 25-jährige E-Scooter-Fahrer wurde von der Straßenbahn erfasst und geriet in der Folge unter diese. Sofort hinzueilende Ersthelfer, bei denen es sich teilweise um Mitarbeiter des Rettungsdienstes und der Feuerwehr handelte, versorgten den 25-Jährigen umgehend. Wenige Minuten später trafen weitere Einsatzkräfte am Unfallort ein. Der 25-Jährige, der glücklicherweise nicht eingeklemmt wurde, wurde unmittelbar im Anschluss mit einem hinzugerufenen Rettungswagen in eine naheliegende Klinik gebracht. Zu der Schwere der Verletzungen ist derzeit nichts bekannt. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar.
Durch den Unfall kam es im Bereich des Plankenkopfs zeitweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Rückstau. Der Verkehr musste für den Zeitraum der Unfallaufnahme aus Richtung Kurpfalzkreisel und Hauptbahnhof abgeleitet werden.

Während der Unfallaufnahme kam es im Bereich „Friedrichsring“/“Kaiserring“ zu einem weiteren Verkehrsunfall, wonach ein LKW-Fahrer einen Ampelmast streifte. Hierdurch fiel die Lichtzeichenanlage im Kreuzungsbereich aus. Nachdem die Unfallaufnahme mit der Straßenbahn abgeschlossen war und die Fahrbahn gegen 17.00 Uhr wieder freigegeben werden konnte, übernahmen Einsatzkräfte der Polizei die Verkehrsregelung vor Ort, bis die Ampel um 17.40 Uhr wieder funktionsfähig war.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabststelle Öffentlichkeitsarbeit
Jenny Elsberg
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal