Mannheim (ots) – Am frühen Samstagmorgen, gegen 2.45 Uhr, hielt eine Streife des Polizeireviers MA-Neckarstadt in der Industriestraße einen Opel an und kontrollierte die beiden Insassen.

Während bei der Beifahrerin alles in Ordnung war, stand der 45-jährige Fahrer offenbar unter Drogeneinfluss. Ein Vortest bestätigte den Verdacht auf Heroin und Kokain. Zudem ergab eine führerscheinrechtliche Überprüfung, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besaß. Auf dem Revier wurde ihm anschließend eine Blutprobe entnommen.

Falls er nun gedacht haben könnte, er könne im Anschluss das Polizeirevier wieder verlassen, so war dies ein Trugschluss und es kam noch knüppeldick für die 45-Jährigen.

Weitere Überprüfungen ergaben, dass eine hessische Staatsanwaltschaft per Haftbefehl nach dem Mann fahndete. Eine Restfreiheitsstrafe von rund zwei Monaten hatte er noch abzusitzen. Darüber hinaus war er noch von einer südhessischen Ausländerbehörde zur Festnahme und Abschiebung ausgeschrieben.

Am Samstagvormittag fand der Mann schließlich eine vorübergehende Bleibe in der Mannheimer Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal