Mannheim (ots) – Dass die Feststellung „der Täter kehrt immer an den Tatort zurück“ keine Binsenweisheit ist, erfuhren am Freitagnachmittag Beamte des Polizeireviers Neckarstadt.

Sie waren gerade dabei, einen Verkehrsunfall aufzunehmen, der sich gegen 15.30 Uhr in der Hemmerstraße ereignet hatte, als der Verursacher der sich mit seinem Audi unerlaubt entfernt hatte, rund eine halbe Stunde später, gegen 16 Uhr, wieder an der Unfallstelle vorbeifuhr.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung des Audi auf und stoppten ihn noch in der Hemmerstraße, unweit der Unfallstelle. Der 55-jährige Fahrer war erheblich alkoholisiert. Ein erster Test rund eine Stunde nach der Unfallverursachung hatten über 2,2 Promille ergeben. Da ein Nachtrunk nicht ausgeschlossen war, wurden dem Mann zwei Blutproben entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Der 55-Jährige hatte beim Ausparken einen Kleinlaster touchiert. Der Gesamtschaden war gering.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal