Mannheim/BAB 6 (ots) –

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am frühen Dienstagnachmittag auf der A 6 bei Mannheim ereignete. Eine 34-jährige Frau war kurz nach 13 Uhr mit ihrem Ford auf der mittleren Fahrspur der A 6 in Richtung Heilbronn unterwegs. Aufgrund von Verkehrsstockungen musste ein voranfahrender 60-jähriger Mann seinen BMW stark abbremsen. Dies bemerkte die 34-Jährige zu spät und fuhr dem BMW auf. In der Folge kam der Ford nach rechts von seinem Fahrstreifen ab und stieß gegen eine auf der rechten Fahrspur ebenfalls bremsenden Sattelzug.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die Fahrerin des Ford leichte Verletzungen und wurde zur Untersuchung und ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht.

Sowohl der Ford als auch der Auflieger des Sattelzugs waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten waren der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt. Bis 16.20 Uhr konnten wieder alle Fahrspuren freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal