Mannheim (ots) –

Ein 31-jähriger Mann war am Neujahrsmorgen unter Drogeneinfluss im Stadtteil Käfertal unterwegs. Der Mann fiel einer Polizeistreife auf, als er mit seinem Renault in der Straße „Auf dem Sand“ unterwegs war. Bei der Kontrolle fiel den Beamten sofort starker Marihuanangeruch, ausgehend vom Kofferraum des Fahrzeugs, auf. Eine Durchsuchung des Fahrzeugs förderte schließlich ein Beutel mit über 50 Gramm Marihuana zutage. Eine Durchsuchung der Wohnung des Mannes erbrachte keine weiteren Drogenfunde.

Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit des 31-Jährigen bemerkten die Beamten deutliche Anzeichen für Drogenbeeinflussung. Ein Drogentest reagierte positiv auf Cannabis, Amphetamin und Kokain. Dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wird nun wegen Drogenbesitzes und Verkehrsteilnahme unter Drogeneinfluss ermittelt.

Im Stadtgebiet von Mannheim wurden zwischen 01.01.2022 und 03.01.2022 vier weitere Autofahrer im Alter zwischen 18 und 36 Jahren kontrolliert, die ebenfalls unter Drogeneinfluss standen und mit dem Auto unterwegs waren. Auch gegen diese wird wegen Verkehrsteilnahme unter Drogeneinfluss und des Verdachts des Drogenbesitzes ermittelt.

Durch intensive Fortbildungsmaßnahmen aller Verkehrspolizisten und immer mehr Beamten/-innen in den Streifendiensten der Polizeireviere wurde in den letzten Jahren eine deutliche Qualitätssteigerung und Intensivierung bei der Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen im Straßenverkehr erreicht. Verkehrsteilnehmer, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer setzen, müssen künftig zu jeder Zeit an jeder beliebigen Stelle damit rechnen, in eine Drogenkontrolle zu geraten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal