Ketsch (ots) – Dank mehrerer Zeugen steht ein Verkehrsunfall mit beträchtlichem Schaden, der sich am Freitagabend ereignete und an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren, unmittelbar vor der Aufklärung.

Ein zunächst unbekannter Audi-Fahrer war gegen 21 Uhr in der Karlsruher Straße unterwegs, als er aus bislang unbekannten Gründen von seinem Weg abkam und zunächst gegen einen geparkten 1er BMW stieß. Diesen schob er zudem noch auf einen weiteren davor abgestellten 1-er BMW. Offenbar unbeeindruckt von dem heftigen Crash setzte der Audi-Fahrer seine Fahrt fort und kollidierte wenige Meter weiter abermals mit einem geparkten Audi, ehe er sich entschloss, trotzdem weiterzufahren.

Zeugen hatten das Geschehen beobachtet und die Polizei verständigt. Ihre exakten Beschreibungen des Unfallfahrzeuges und des männlichen Fahrers sowie die übereinstimmenden Aussagen zum Kennzeichen des Autos, führten schließlich auf die Spur des gesuchten Fahrzeuges.

Im Rahmen der Fahndung wurde das stark unfallbeschädigte Fahrzeug in der Hebelstraße verlassen aufgefunden. Der Fahrer, der zwischenzeitlich namentlich ermittelt ist, hatte das Weite gesucht. Nach ihm wird nach wie vor gefahndet. Die Ermittlungen zu seinem Aufenthaltsort sind noch im Gange.

Alle Fahrzeuge wurden durch den Unfall stark beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 30.000.- Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal