Ketsch (ots) –

Am späten Freitagabend verursachte ein 29-jähriger VW-Fahrer innerorts in Ketsch mehrere Verkehrsunfälle und flüchtete daraufhin.

Dank der Unterstützung mehrerer Zeugen konnte der Mann wenig später festgenommen und zum Revier gebracht werden.

Was war zuvor geschehen: Der Mann war gegen 23.30 Uhr in der Bahnhofstraße unterwegs und touchierte dabei zwei geparkte Fahrzeuge, die dadurch erheblich beschädigt wurden. Der Geschädigte eines dieser Fahrzeuge traf kurz darauf vor seinem Haus auf zwei Fahrradfahrer, die den Flüchtenden zunächst verfolgten und anschließend den Beamten auch den entscheidenden Hinweis lieferten, wo das Verursacherfahrzeug abgestellt wurde.

Die Streife stellte schließlich den beschädigten VW in einer Tiefgarage in der Gutenbergstraße fest. Der verantwortliche Fahrer, der bei der Einfahrt offenbar auch noch mit der Mauer kollidiert war, hatte sich zunächst in der Tiefgarage versteckt, wurde jedoch aufgespürt und festgenommen.

Wie sich herausstellte, war der 24-Jährige mit über 2,4 Promille deutlich alkoholisiert und seit vier Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Die an seinem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen dürften zudem gestohlen sein. Überprüfungen hierzu dauern derzeit noch an.

Nach der Blutprobe, die auch auf Drogenbeeinflussung untersucht wird, durfte der 24-Jährige die Dienststelle verlassen.

Der Gesamtschaden wird auf weit über 10.000.- Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal