Heidelberg-Ziegelhausen/Neckargemünd (ots) – Für viel Aufregung sorgte am Dienstagmittag ein Verkehrsunfall im Stadtteil Ziegelhausen, bei dem ein Schaden von nahezu 40.000.- Euro entstand. Die Verursacherin, die Fahrerin eines Linienbusses war gegen 12 Uhr vom Köpfelweg in den engen Rainweg eingefahren und hatte im Verlauf einer längeren Strecke, zwischen den Anwesen Nr. 5 und Nr. 70, insgesamt zwei Hauswände und fünf Autos gestreift und dabei zum Teil erheblich beschädigt. Anschließend fuhr sie weiter und stellte den Bus im Depot des Transportunternehmens in einer Gemeinde des Rhein-Neckar-Kreises ab. Mehrere Zeugen hatten die Unfallserie beobachtet, die Polizei informiert und das Kennzeichen des Busses mitgeteilt. Im Busdepot wurde das Fahrzeug, das ringsherum Beschädigungen aufwies, rund eineinhalb Stunden später begutachtet. Die verantwortliche Fahrerin wurde zudem dort angetroffen. Ihr Führerschein wurde daraufhin beschlagnahmt. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte die Frau bereits am Vortag in der Bahnhofstraße in Neckargemünd mit demselben Bus einen Verkehrsunfall verursacht und war anschließend, ohne anzuhalten, weitergefahren. Die Frau hatte am Montagvormittag, kurz nach 9 Uhr, auf dem Weg in Richtung Heidelberg, in Höhe des Anwesens Nr. 60, einen geparkten Fiat gestreift und dort einen Schaden von schätzungsweise über 1.000.- Euro angerichtet. Ein Zeuge hatte auch hier den Unfall beobachtet du die Polizei verständigt. Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Ermittlungen zu beiden Unfallkomplexen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal