Heidelberg (ots) –

Wegen des Verdachts des Raubes ermittelt das Raubdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg gegen eine größere Tätergruppierung.

Aus der Gruppe heraus soll ein oder mehrere Täter am Freitagabend, gegen 22.45 Uhr, einen 17-Jährigen und einen 18-Jährigen vor einem Restaurant in der Schulzengasse niedergeschlagen und getreten haben.

Im Zuge dessen wurde dem 18-Jährigen eine Umhängetasche entrissen.

Die Tätergruppierung flüchtete, nachdem Restaurantbesucher auf das Geschehen aufmerksam wurden.

Zuvor war es auf der Neckarwiese zu einem verbalen Disput zwischen dem 17-Jährigen und einer vierköpfigen Gruppierung gekommen. Der 17-Jährige und sein 18-jähriger Begleiter flüchteten zunächst über die Theodor-Heuß-Brücke und den nördlichen Brückenkopf in die Schulzengasse, wo sie von der nunmehr aus 8-10 Personen bestehenden Gruppierung zunächst verfolgt und vor dem Restaurant schließlich eingeholt wurden.

Bei der Tätergruppierung soll es sich nach ersten Zeugenaussagen um Deutsch sowie Arabisch sprechende Personen gehandelt haben. Einer der Täter soll dunkle Jeans, ein weißes Hoodie sowie eine schwarze Steppweste getragen haben. Drei der Gruppierung trugen Jogginghosen.

Ob die Tätergruppierung auch für die Raubtat wenige Stunden später am Bismarckplatz in Frage kommt, ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Geschehen geben können, insbesondere die Restaurantbesucher, die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben und Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder beim Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel.: 06221/4569-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal