Heidelberg-Kirchheim (ots) – Ein betrunkener Autofahrer versuchte am Samstagabend im Stadtteil Kirchheim vor einer Polizeikontrolle zu flüchten und verursachte dabei einen Unfall. Der 36-jährige Mann fiel einer Polizeistreife gegen 18.30 Uhr in der Pleikartsförster Straße auf, weil er beim Erkennen des Polizeifahrzeugs seinen 3er-BMW deutlich beschleunigte und mit nicht angepasster Geschwindigkeit an den Beamten vorbeifuhr. Die Polizisten folgten dem Fahrzeug und gaben deuliche Anhaltesignale mit Blaulicht und Leuchtschrift. Diese ignorierte der 36-Jährige und fuhr weiter mit hoher Geschwindigkeit durch mehrere Straßen in Kirchheim, bevor er schließlich beim Einbiegen von der Marienburger Straße in die Elbinger Straße die Kontrolle über seinen BMW verlor und einem am Fahrbahnrand geparkten Mercedes auffuhr. Diesen schob er gegen einen davor abgestellten VW. Der BMW wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Derzeit lässt sich der Sachschaden noch nicht abschätzen.

Der Fahrer des BMW zog sich leichte Verletzungen zu und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von fast 1,5 Promille. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen.

Gegen den Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Er muss mit dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal