Heidelberg (ots) – Ein falscher Bankmitarbeiter sowie eine falsche Enkelin versuchten am Dienstagvormittag in den Stadtteilen Handschuhsheim und Ziegelhausen zwei Senioren mit ihren Maschen um mehrere tausend Euro zu betrügen. Während der falsche Bankangestellte einer über 80-jährigen Frau in Handschuhsheim ein sogenanntes „Sicherheitskonto“ einrichten wollte, um ihr Erspartes sicher anzulegen, erkannte eine 70-Jährige sofort, dass die vermeintliche Enkelin nicht die ihre war. Das Betrugsdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Hinweise, dass ein Tatzusammenhang zu dem Eppelheimer Fall bestehen könnte, liegen nicht vor.

Zeugen, die Hinweise geben können oder selbst von ähnlichen Anrufen betroffen waren oder gar noch werden, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, tel.: 0621/174-4444 oder mit dem jeweilig zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal