Epfenbach, Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Einem telefonischen Betrugsversuch hat eine 74-Jährige aus Epfenbach widerstanden. Ein Unbekannter hat die Frau am Freitag um 11.30 Uhr angerufen und sich als Polizei ausgegeben. Als die 74-Jährige die ungewöhnliche Telefonnummer ansprach, legte der Hochdeutsch sprechende Mann auf. Auf dem Telefondisplay war laut der Frau eine Ziffernkombination aus 0 und 4 zu sehen. Das Polizeirevier Sinsheim ermittelt nun wegen versuchten Betrugs und bittet mögliche weitere Geschädigte sich unter Telefon 07261/690-0 zu melden.

Die Polizei warnt daher eindringlich:

   - Die Polizei ruft nicht unter der Polizeinotrufnummer 110 an!
   - Am Telefon nicht unter Druck setzen lassen! Ggf. einfach 
     auflegen!
   - Nicht am Telefon über persönliche und finanzielle Verhältnisse 
     sprechen!
   - Misstrauen ist angebracht bei Forderungen nach schnellen 
     Entscheidungen, Kontaktaufnahme mit Fremden sowie Herausgabe von
     persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.
   - Wenn Sie einen Anruf eines vermeintlichen Polizisten erhalten 
     und auf Nummer sicher gehen wollen: Namen notieren und selbst 
     die Nummer des nächsten Reviers heraussuchen, wählen und 
     nachfragen! Nicht verbinden lassen, nicht die Rückruftaste oder 
     eine angebliche Nummer der Polizei wählen, die bei einem solchen
     Gespräch durchgegeben wurden! 

Weitere Infos und Tipps zur Masche „falsche Polizeibeamte“ finden Sie hier:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christine Brehm
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal