Edingen-Neckarhausen / Ladenburg / Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Dienstag und am Mittwoch erlangten in Ladenburg und Edingen-Neckarhausen Fremde Zutritt in die Wohnungen zweier Zeugen – jeweils unter fadenscheinigen Gründen.

In Edingen-Neckarhausen sprach ein unbekannter Mann am Dienstagvormittag eine Seniorin an und fragte diese nach alten Schallplatten in ihrem Haushalt, die nicht benötigt werden. Als die Dame dem Mann Einlass in ihre Wohnung gewährte fragte dieser sogleich nach Wertsachen wie Schmuck und Gold. Glücklicherweise zeigte die Bewohnerin nur Modeschmuck vor, wobei der Unbekannte offenbar das Interesse verlor und die Wohnung verließ – angeblich um die Schallplatten am nächsten Tag abzuholen.

In Ladenburg kam es am Mittwochmittag zu einem ähnlichen Fall: Ein unbekannter Mann klingelte an der Haustüre eines Bewohners in der Hauptstraße und gab sich als Stromableser aus und verlangte damit Zutritt in die Wohnung. Als der Mann nach Wertsachen fragte, verwies der Bewohner diesen des Hauses.

In beiden Fällen entstand kein Vermögensschaden, die Polizei warnt jedoch:

Betrüger an der Haustür haben zumeist das Ziel, in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen, um dort nach Bargeld, Schmuck oder anderen Wertsachen zu suchen. Dazu geben sie sich als Hilfsbedürftige, Handwerker, Mitarbeiter der Stadtwerke oder aber auch als Amtsperson aus, beispielsweise Polizist.

Deshalb:

Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.

Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.

Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.

Informieren Sie bei Unsicherheiten die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dennis Häfner
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal