Boizenburg (ots) – Nach einer Flucht hat die Polizei am Dienstagabend in Boizenburg einen 23-jährigen Motorradfahrer stellen können. Der Mann hatte sich zuvor im Stadtteil Boizenburg-Bahnhof einer Verkehrskontrolle entzogen und war mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Boizenburg-Stadt geflüchtet. Ein Streifenwagen der Polizei verfolgten den flüchtigen Zweiradfahrer, welcher teilweise mit bis zu 120 km/h riskant durch die Ortschaft fuhr und dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Nachdem der deutsche Motorradfahrer mehrfach die Anhaltezeichen der Beamten ignorierte konnte er letztendlich im Bereich der Markttorstraße gestellt werden, nachdem er bei einem Überholvorgang mit dem Funkstreifenwagen, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits vor ihm fuhr, zusammenstieß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, welcher vor Ort auf ca. 4500 Euro geschätzt wurde. Verletzt wurde hierbei niemand. Nach eigenen Angaben habe es sich bei dem Verhalten des Motorradfahrers um eine Kurzschlussreaktion gehandelt. Der 21-Jährige wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Ann-Kathrin Rubel
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @PolizeiLWL
Instagram: @polizei.mv.lup
Facebook: Polizei Westmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal