Parchim (ots) – Nach einer Schlangenlinienfahrt mit seinem Lastauto hat die Polizei hat am Dienstagabend nahe Parchim einen LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der eigenen Angaben zufolge während der Fahrt Alkohol getrunken hat. Bei dem 35-jährigen Fahrer stellte die Polizei einen Atemalkoholwert von 1,70 Promille fest. Der alkoholisierte Fahrer war zuvor einem anderen Autofahrer auf der BAB 24 aufgefallen. Der besorgte Autofahrer rief die Polizei, nachdem der LKW auffällig in Schlangenlinien auf der Autobahn unterwegs war und der Fahrer trotz eines Reifenschadens am LKW seine Fahrt teils über beide Fahrspuren fortsetzte. Abseits der Autobahn bei Groß Godems gelang es einer Streifenwagenbesatzung der Polizei, den aus Zugfahrzeug und Anhänger bestehenden Lastzug zu stoppen. Bei der anschließenden Befragung des polnischen Fahrers räumte dieser ein, vor bzw. während der Fahrt eine halbe Flasche Wodka getrunken zu haben. Die Polizei entdeckte die besagte Flasche anschließend im Fahrerhaus. Die Beamten stellte daraufhin den Führerschein, die Fahrzeugpapiere sowie die Fahrzeugschlüssel sicher und brachten den Mann zur Blutentnahme. Zudem wurde gegen den 35-Jährigen Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Bei dem aufmerksamen und verantwortungsbewussten Autofahrer, der mit seinem Anruf bei der Polizei möglicherweise Schlimmeres verhindern konnte, bedankt sich die Polizei an dieser Stelle.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal