Lüneburg (ots) – Stadt/Landkreis Lüneburg:

Versammlungen

Am Samstagnachmittag kam es im Stadtgebiet von Lüneburg zu zwei Versammlungen.
Hierbei versammelten sich auf dem St.Stephanus-Platz ca. 40 Personen. Anschließend wurde ein Aufzug entlang einer bestätigten Aufzugstrecke durchgeführt. Hierbei kam es zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen.
Bei einer anderen Versammlung in der Innenstadt blockierten zwei Teilnehmer unabhängig voneinander kurzfristig zwei Straßen. Hierbei musste ein Platzweis durchgesetzt werden, indem der Teilnehmer von der Straße getragen wurde.
Beide Versammlungen verliefen des Weiterem friedlich und ohne besondere Vorkommnisse.

Trunkenheitsfahrten

Lüneburg, Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße. Am Samstag, gegen 22:15 Uhr, wurde ein 55-jähriger Mann als Führer eines Pkw kontrolliert. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 3,17 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein wurde sichergestellt.

Lüneburg, B 4. Am Samstag, gegen 22:23 Uhr, wurde eine 48-jährige Frau kontrolliert, welche ihren Pkw außerorts in Richtung Uelzen führte. Hierbei ergab ein Test einen Atemalkoholwert von 2,65 Promille. Auch hier wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein wurde sichergestellt.

Häusliche Gewalt

Lüneburg. Am Samstag gegen 00:20 Uhr kam es zwischen einem getrenntlebenden, stark alkoholisierten Pärchen in der Wohnung des 28-jährigen Mannes zu einem Streit. Hierbei trat die 49-jährige Frau eine Tür ein. Zudem verletzte sie ihren Mann leicht. Ein Strafverfahren gegen die Frau wurde eingeleitet.

Corona-Kontrollen

Lüneburg, Kaltenmoor. Am Freitagnachmittag feierten 23 Schüler*innen eines 13.ten Jahrganges einer Lüneburger Schule den Abschluss einer Mottowoche an einem Teich in Kaltenmoor. Hierbei wurde kein Mindestabstand eingehalten und teilweise wurde kein MNS getragen. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Lüneburg, Wendische Straße. Am Samstag um 22:24 Uhr wurde ein Pkw besetzt mit 5 Personen aus drei unterschiedlichen Haushalten festgestellt. Gegen die Insassen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Ladendiebstähle mit anschließenden Ingewahrsamnahmen

Lüneburg, Innenstadt. Am Freitag, gegen 16:35 Uhr, entwendete eine amtsbekannte 53-jährige ein Kleidungsstück in einem Geschäft. Hierbei beleidigte sie eine Verkäuferin. Anschließend versuchte sie in einem weiteren Geschäft einen Goldring zu entwenden. Bei der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme beleidigte sie einen Polizeibeamten und versuchte diesen zu treten. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde sie in Gewahrsam genommen.

Lüneburg, Willy-Brandt-Straße. Am Samstag gegen 17:30 Uhr, versuchte ein amtsbekannter 24-jähriger Mann bei einem Lebensmitteldiscounter Waren zu entwenden. Als er vom Personal festgehalten wurde, randalierte er und zerstörte u.a. eine Glasscheibe durch welche er entkommen konnte. Im Nahbereich konnte er durch einen Funkstreifenwagen festgestellt werden. Nach einer fußläufigen Flucht konnte er in der Haagestraße festgenommen werden. Hierbei leistete er Widerstand und drohte mit einer angeblichen Schusswaffe. Er musste mit dem Einsatz von Pfefferspray und unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht werden. Zudem beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten*innen.
Bei der Durchsuchung wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Es wurden insgesamt 5 Strafverfahren eingeleitet.

Sachbeschädigung mit anschließender Ingewahrsamnahme

Lüneburg, Fährsteg. Ein 41-jähriger Mann warf eine Flasche gegen ein Fenster des Kinos. Das Fenster wurde beschädigt. Der Mann wurde im Nahbereich angetroffen. Er verhielt sich dermaßen aggressiv, dass er in Gewahrsam genommen wurde. Bei der körperlichen Durchsuchung wurde ein verbotenes Einhandmesser (Verstoß Waffengesetz) aufgefunden.

Diebstahl

Lüneburg, Kalandstraße. Am Freitag zw. 15:40 Uhr bis 16:00 Uhr entwendete eine unbekannte Person ein Paket aus einem offenenstehenden Paketdienstfahrzeug während der Paketzusteller gerade auslieferte.
Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter 04131/83062215 gerne entgegen.

Ohne Führerschein unterwegs

Lüneburg, Am Schützenplatz. Am Samstag, 02:50 Uhr, wurde ein 20-jähriger Mann auf einem Kleinkraftrad kontrolliert. Eine Überprüfung ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Kleinkraftrad wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Ohne Pflichtversicherung

Lüneburg, Schießgrabenstraße. Am Sonntag, gegen 03:24 Uhr, wurde ein 27-jähriger Mann als Führer eines Pkw kontrolliert. Eine Abfrage ergab, dass für den Pkw keine Pflichtversicherung besteht. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Einbrüche

Lüneburg, Vor dem Bardowicker Tore. Am Samstag, 00:40 Uhr bis 01:20 Uhr, verschaffte sich eine unbekannte Person durch das Einschlagen einer Scheibe Zutritt zu den Räumlichkeiten eines Lieferdienstes. Im Anschluss entkam die Person unerkannt. Diebesgut: ein Eis.

Lüneburg, Moldenweg. In der Nacht von Freitag auf Samstag gelangten unbekannte Täter durch das Einschlagen einer Scheibe in das Büro eines Einzelhändlers. Der Einbruch wurde erst später bemerkt. Diebesgut: Bargeld.

Körperverletzung

Lüneburg, Pieperweg. Am Samstag, gegen 03:35 Uhr, spricht ein 21-jähriger Mann (Opfer) auf dem Gehweg eine Frau an. Daraufhin schlugen die 4 männlichen Begleiter der Frau, unter anderem mit einem Schlagstock, auf das Opfer ein. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Täter flüchteten unerkannt.
Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter 04131/83062215 gerne entgegen.

Stadt/Landkreis Uelzen:

Trunkenheitsfahrten Alkohol

Bienenbüttel. Am Samstag, gegen 08:06 Uhr, führte ein 70-jähriger Mann seinen Pkw im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke steht. Atemalkoholtest: 1,32 Promille, fahrerische und körperliche Ausfallerscheinungen waren vorhanden. Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Bienenbüttel, Poststraße. Am Freitag, gegen 21:20 Uhr, führte ein 38-jähriger einen PKW im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Atemalkoholwert: 2,19 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bad Bevensen, Medinger Straße. Am Freitag, gegen 22:55 Uhr, führte ein 24-jähriger Mann einen PKW im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er infolge des Genusses von Alkohol dazu nicht mehr in der Lage war. Atemalkoholwert: 2,63 Promille.
Der gleiche Fahrzeugführer fiel dann am Samstag, gegen 01:03 Uhr, erneut in der Straße Rosengarten auf. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab jetzt 2,37 Promille. Im Rahmen der Aufnahme gab er an, 90 Minuten zuvor bereits wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss angehalten worden zu sein. Ein erneutes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt unter Drogen

Bad Bevensen, An den Teichen. Am Freitag, gegen 07:56 Uhr, führte ein 49-jähriger Mann einen PKW im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln steht. Der Konsum von einem Joint mit Marihuana am Vorabend und der tägliche Konsum eines Joints mit Marihuana seit 2014 wird eingeräumt. Eine Blutentnahme erfolgte, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Verstoß gegen Pflichtversicherungsgesetz
Uelzen, Spottweg. Am Samstag, gegen 13:16 Uhr, führte ein 22-jähriger Mann einen E-Scooter, obwohl dieser keinen Versicherungsschutz hatte.

Uelzen, Molzener Kirchstraße. Am Samstag, gegen 16:49 Uhr, führte ein 60-jähriger Mann ein landwirtschaftliches Gespann (1x Zugmaschine, 1x Anhänger) im öffentlichen Verkehrsraum. An dem zulassungsfreien Anhänger befand sich kein „25km/h-Schild“. Der Anhänger wurde dadurch automatisch zulassungs- und versicherungspflichtig. Ein Strafverfahren wurde gegen den Fahrzeugführer und gesondert gegen den 46-jährigen Halter eingeleitet. Des weiteren stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es folgen somit zwei weitere Strafverfahren.

Uelzen, Veerßer Straße. Am Samstag, gegen 00:45 Uhr, führte eine 39-jährige Frau einen Pkw im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl der Pkw nicht zum öffentlichen Verkehrsraum zugelassen ist. Es besteht der dringende Tatverdacht der Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kraftfahrzeugsteuergesetz der Abgabenordnung und gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung.

Geschwindigkeitskontrolle

B 4, Hoystorfer Berg. Am Samstag, zwischen 13:30 und 14:15 Uhr, wurden fünf Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Schnellster PKW mit 144 Km/h.

Stadt/Landkreis Lüchow:

Diebstahl eines Motorrollers

Lüchow:
Bisher unbekannte Täter entwendeten in dem Tatzeitraum von Do., 25.03.2021 bis Sa., 27.03.2021, einen in der Fritz-Reuter-Straße in einem Innenhof abgestellten Motorroller und stellten das Fahrzeug anschließend in der Eichendorffstraße, im Bereich des Wendehammers ab. Die Täter versuchten dort vermutlich den Roller zu starten und beschädigten ihn hierbei.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüchow in Verbindung zu setzen.

Einbruchdiebstahl in Kfz-Werkstatt, PKW-Diebstahl
Küsten:
Bisher unbekannte Täter schlugen in dem Tatzeitraum von Fr., 26.03.2021, 16:00 Uhr bis Sa., 27.03.2021, 09:00 Uhr, an dem Bürobereich einer Kfz.-Werkstatt in Küsten ein Fenster ein und verschafften sich so Zugang zu dem Gebäude. In dem Büro wurden Bargeld sowie Fahrzeugschlüssel entwendet. Anschließend entfernten sich die Täter unter Mitnahme eines vor der Werkstatt abgestellten, nicht zugelassenen, blauen PKW Dacia Duster von dem Werkstattgelände. An dem PKW waren keine Kennzeichen angebracht.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüchow in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigung

Lüchow:
Bisher unbekannte Täter schlugen am Samstagabend, 27.03.2021, in der Zeit von 22:00 Uhr bis 22:20 Uhr an der Eingangstür einer Gaststätte in der Ritterstraße drei Glaselemente ein.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüchow in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallflucht

Dannenberg:
Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer stieß, am Fr., 26.03.2021, in der Zeit von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, mit einem unbekannten Fahrzeug, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, gegen das Fahrzeugheck eines auf dem Parkplatz St. Georg abgestellten PKW BMW und beschädigte diesen.
Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten.

Kositzki, PHK

PI Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen Auf der Hude 1 21339 Lüneburg ESD, Dienstabteilung 3

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg

Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal