Lüneburg (ots) –

Presse – 29.09.2021 ++

Lüneburg

Lüneburg – versuchter Einbruch in Gewächshaus

Zwischen dem 28.09.21, 16.00 Uhr, und dem 29.09.21, 08.00 Uhr, versuchten unbekannte Täter in ein Gewächshaus auf einem Schulgelände in der Straße Am Schwalbenberg einzubrechen. Die Täter beschädigten eine Tür, gelangten jedoch nicht in das Gewächshaus hinein. Es entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Transporter von Einbrechern beschädigt

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag, 28.09.21, versucht in mehrere Transporter einzubrechen, die in der Max-Jenne-Straße abgestellt waren. Es entstanden Sachschäden von mehreren hundert Euro, wobei es den Tätern nicht gelang die Transporter zu öffnen.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Zusammenstoß mit Fahrradanhänger

Am 29.09.21, gegen 08.20 Uhr, befuhr eine 38-Jährige mit ihrem Opel die Narutostraße und wollte nach rechts in den Ochtmisser Kirchsteig einbiegen. Hierbei übersah die Opel-Fahrerin eine 43-Jährige, die mit ihrem Pedelec mit „Kinder-Anhänger“ entlang des Ochtmisser Kirchsteigs unterwegs war. Der Opel stieß gegen den mit einem 3 Jahre alten Jungen besetzten Fahrradanhänger. Der Anhänger überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Sowohl die beiden Erwachsenen als auch der 3-Jährige erlitten in Folge des Unfalls einen Schock.

Lüneburg – Pedelec/ Fahrrad gestohlen

Ein E-Mountainbike Flyer, matt-grau/orange, haben unbekannte Täter im Laufe des vergangenen Wochenendes, zwischen dem 24. und 26.09.21 aus einem Fahrradparkhaus in der Bahnhofstraße gestohlen. Am Sonntag, 26.09.21 wurde auch ein schwarz-blaues Mountainbike Fuji gestohlen. Das Mountainbike hatte ebenfalls in einem Fahrradparkhaus in der Bahnhofstraße gestanden. Die entstandenen Schäden belaufen sich auf mehrere tausend Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Einbruch in Kleingarten

Zwischen dem 27.09.21, 16.30 Uhr, und dem 28.09.21, 12.05 Uhr, brachen unbekannte Täter in mehrere Gartenlauben eines Kleingartenvereins an der Bleckeder Landstraße ein. Die Täter öffneten gewaltsam Türen bzw. Fenster der Gartenlauben und stahlen u.a. Werkzeug. In einem Fall tranken die Täter eine Flasche Brause aus. Die entstandenen Schäden belaufen sich auf mehrere hundert Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Bardowick – in Freibad randaliert

Unbekannte Täter drangen zwischen dem 24. und 27.09.21 auf das Gelände des Freibades in der Straße Im Kuhreiher ein. Die Unbekannten randalierten auf dem Gelände und beschädigten dabei Mülleimer als auch die Umrandung des Beachvolleyballplatzes. Die entstandenen Sachschäden wurden auf ca. 1.000 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/799400, entgegen.

Lüneburg – nach Unfall geflüchtet

Ein Pkw Mazda, der in der Zeit vom 26.09.21, 19.00 Uhr, bis zum 28.09.21, 11.00 Uhr, in der Feldstraße abgestellt war, wurde in diesem Zeitraum von einem Unbekannten beschädigt. Der Schaden ereignete sich vermutlich beim Ein- oder Ausparken. An dem Mazda entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow – Fahrradfahrer übersehen – schwer verletzt

Schwerere Verletzungen erlitt ein 81 Jahre alter Radfahrer in den Morgenstunden des 28.09.21 im SKF-Kreisel – Kreisstraße 45. Eine 36 Jahre alte Fahrer eines Pkw VW Polo hatte gegen 10:00 Uhr beim Einfahren in den Kreisverkehr den Senior übersehen, so dass dieser stürzte und mit einem Rettungswagen in die Klinik nach Dannenberg gebracht wurde. Es entstand geringer Sachschaden.

Uelzen

Uelzen – „Unterbringungsbeschluss“ nach schwerer Brandstiftung in Wohnung eines Mehrfamilienhauses erlassen – dringend tatverdächtiger Bewohner stellt sich der Polizei – 25.000 Euro Sachschaden

Nach dem Schwelbrand in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-Meyerholz-Straße in den Nachmittagsstunden des 31.08.21 wurde jetzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg ein Unterbringungsbeschluss gegen den dringend tatverdächtigen Bewohner der betreffenden Wohnung erlassen.
Mieter hatten gegen 15:45 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte löschten den Schwelbrand in der Wohnung, die zuvor geöffnet werden musste. Diese wurde durch das Feuer unbewohnbar, so dass ein Sachschaden von mehr als 25.000 Euro entstand. In der Wohnung konnten mehrere mittels Grillanzünder gelegte Brandherde festgestellt und gelöscht werden. Der dringend tatverdächtige 31 Jahre alte Bewohner der Wohnung war nicht zugegen und geflüchtet (siehe auch Pressemitteilung v. 01.08.21).
Nach verschiedenen polizeilichen Maßnahmen stellte sich der 31-Jährige bereits Ende letzter Woche bei den Ermittlern des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen.
Er räumte in seiner Vernehmung die Brandlegung ein. Hintergrund ist eine psychische Erkrankung des Uelzeners, so dass in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Lüneburg ein strafrechtlicher Unterbringungsbeschluss für den Mann erwirkt werden konnte, der dieser Anfang dieser Woche umgesetzt wurde. Er befindet sich zur weiteren Begutachtung und Therapie in einer geschlossenen Unterbringung.

Uelzen – unter Drogeneinfluss unterwegs

Einen 45-Jährigen mit einem E-Scooter stoppte die Polizei in den späten Abendstunden des 28.09.21 in Neu Ripdorf. Bei der Kontrolle des Uelzeners stellten die Beamten gegen 22:30 Uhr den Einfluss von Drogen fest. Ein Urintest auf Amphetamin und THC verlief positiv.

Altenmedingen – Motorradfahrer muss abbremsen und bricht sich das Bein

Eine Beinfraktur erlitt 56 Jahre alter Motorradfahrer Yamaha in den frühen Morgenstunden des 29.09.21 gegen 04:30 Uhr in der Alte Dorfstraße. Ein 55 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Tiguan hatte den vorfahrtsberechtigen Yamaha-Fahrer im Einmündungsbereich zur Vorwerker Straße übersehen, sodass dieser stark abbremsen musste, um eine Kollision zu verhindern. Hierbei stürzte der 56-Jährige und brach sich das linke Bein. Er wurde ins Klinikum Uelzen gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal