Lüneburg (ots) – Lüneburg

Lüneburg – Schlägerei zwischen jungen Männern

Am 11.03.21, um kurz nach 00.00 Uhr, wurde die Polizei zum St.-Stephanus-Platz entsandt, da es dort zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen gekommen sein sollte. Bei Eintreffen der Polizei wurden etwa 15 Personen angetroffen. Spuren einer Schlägerei konnten jedoch zunächst nicht festgestellt werden. Erst später erfuhren die Polizeibeamten, dass es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zweimal drei Männern gekommen sein soll. Die Beteiligten sollen 16, 18, 20, 21, 24 und 46 Jahre alt gewesen sein. Beide Gruppen gaben an, dass die jeweils andere Gruppe angefangen habe. Auf beiden Seiten gab es jeweils Leichtverletzte. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung ein.

Embsen – „Spiegelklatscher“ – Zeugen gesucht

Ein bislang Unbekannter befuhr am 10.03.21, gegen 16.25 Uhr, mit einem dunklen Pkw, möglicherweise einem Citroen Berlingo, die B 209 in Richtung Lüneburg. Im Bereich der Abfahrt Oerzen geriet der Unbekannte so weit nach links, dass es zu einem „Spiegelklatscher“ mit dem in entgegengesetzte Richtung fahrenden Skoda eines 66-Jährigen kam. In Folge durchschlug der linke Außenspiegel des Skoda die Seitenscheibe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 600 Euro. Der Unbekannte setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel.: 04134/909440, entgegen.

Lüneburg – ohne Führerschein gefahren

Am 10.03.21, gegen 07.45 Uhr, kontrollierte ein Polizeibeamter in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße den 26 Jahre alten Fahrer eines Audi. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 26-Jäjhrige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg/Brietlingen – ohne Versicherungsschutz unterwegs

In der Dahlenburger Landstraße, im Moldenweg und in der Straße Vor dem Neuen Tore kontrollierten Polizeibeamte am 10.03.21 zwei Fahrer von Kleinkrafträdern bzw. eines E-Scooters. Für die Kraftfahrzeuge bestand in allen drei Fällen kein gültiger Versicherungsschutz. Die Fahrer waren 25, 33 bzw. 36 Jahre alt.
Ein weiterer E-Scooter-Fahrer im Alter von 18 Jahren wurde am Mittwochnachmittag von einer Polizeistreife auf der B 209 in Brietlingen kontrolliert. Auch dieser E-Scooter war nicht versichert.
Gegen alle vier Fahrer wurde jeweils ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein und die Weiterfahrt wurde untersagt.

Dahlenburg – Pkw zerkratzt

Zwischen dem 08.03.21, 18.00 Uhr, und dem 10.03.21, 09.00 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter den Lack eines Ford, der in der Gartenstraße am Fahrbahnrand abgestellt war. An dem Ford entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Dahlenburg, Tel.: 05851/979440, entgegen.

Hittbergen – Zusammenstoß im Begegnungsverkehr – Straße für gut eine Stunde gesperrt

Bereits am 09.03.21, gegen 21.15 Uhr, kam es auf den L 219, zwischen den Ortschaft Bullendorf und Jürgenstorf zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Tiguan und einem Trecker mit Gülleanhänger. Die Fahrzeuge waren aus entgegengesetzten Fahrtrichtungen gekommen und mit den linken Seiten kollidiert. Beide Fahrer gaben jeweils an, dass das entgegenkommende Fahrzeug zu weit links gefahren sei, woraufhin es zu dem Zusammenstoß gekommen ist. Der 21-jährige Fahrer des landwirtschaftlichen Gespanns blieb unverletzt, der 57 Jahre alte VW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstanden Sachschäden von ca. 23.000 Euro.
In Folge des Unfalls war die Fahrbahn der Landesstraße mit Öl verschmutzt worden. Die Feuerwehr Hittbergen streute ab und die Fahrbahn konnte gegen 22.30 Uhr wieder frei gegeben werden.

Lüneburg – nach Unfall geflüchtet

Einen Sachschaden von ca. 500 Euro verursachte ein bislang Unbekannter am 10.03.21 im Schildsteinweg. Ein 61-Jähriger hatte seinen Ford in der Zeit von 11.50 bis 15.15 Uhr auf einem Stellplatz geparkt. In diesem Zeitraum stieß ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen den Ford und beschädigte diesen. Anschließend fuhr der Unfallverursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Zernien – Sattelzugmaschine verunfallt und kippt um – 75.000 Euro Sachschaden

Aus bisher noch ungeklärter Ursache verunfallte ein 45 Jahre alter Fahrzeugführer in den frühen Morgenstunden des 11.03.21 mit einem polnischen Sattelzug Scania auf der Bundesstraße 191 im Bereich Zernien. Der Sattelzug mit Auflieger war gegen 06:00 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Es entstand erheblicher Sachschaden am Fahrzeug. Dieser wird auf gut 75.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Dannenberg — „misslungen!“ – Mann versucht Polizei bei Urinprobe mit „Kunsturin“ zu täuschen – unter Drogeneinfluss unterwegs

Einen 20 Jahre alten Fahrer eines Pkw Audi stoppte die Polizei in den Morgenstunden des 10.03.21 im Lindenweg. Bei der Kontrolle des Mannes aus der Region stellten die Beamten gegen 10:20 Uhr den Einfluss von Drogen fest. Der junge Mann versuchte in der Folge beim Urintest die Beamten zu täuschen, indem er mit mitgeführtem „Kunsturin“ den Test verfälschen wollte. Die Beamten bemerkten den Schwindel, so dass der Urintest positiv auf THC verlief. Parallel wurde der Konsum von Drogen eingeräumt. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Uelzen

Uelzen – „Haftbefehl vollstreckt“ – renitenter Mann leistet Widerstand und randaliert in Polizeigewahrsam

Einen mit Haftbefehl gesuchten 54 Jahre alten Uelzener konnte eine Streifenwagenbesatzung im Rahmen einer Fahrradkontrolle in den Morgenstunden des 11.03.21 in der Ebstorfer Straße festnehmen. Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Mann war aktuell durch das Uelzener Amtsgericht per U-Haftbefehl zur Festnahme ausgeschrieben.
Beamte hatten in den Morgenstunden mehrere Fahrradfahrer im Rahmen des Projekts „Licht an“
kontrolliert und hatten dabei gegen 06:45 Uhr auch den Uelzener „in der Kontrolle“. Der 54-Jährige
leistete in der Folge erheblichen Widerstand, der auch mittels „Bodycam“ videografiert wurde. Parallel mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen.
Auch im Polizeigewahrsam randalierte der Mann weiter und leistete Widerstand. In der Zelle beschädigte der Uelzener weitere Gegenstände und eine Matratze. Entsprechende Strafverfahren wegen Widerstands und Sachschädigung wurden eingeleitet. Der Mann wird in der Folge dem Amtsgerichts Uelzen vorgeführt.

Uelzen – Radfahrer ohne Licht – Kollision mit Pkw – „Licht an!“

Zu einer Kollision eines Fahrradfahrers mit einem Pkw kam es in den Morgenstunden des 11.03.21 Am Taterhof. Ein 20-Jähriger war gegen 06:45 Uhr mit seinem Fahrrad ohne Beleuchtung die Lüneburger Straße in Richtung Johnsburg unterwegs, als ein vorfahrberechtigter Fahrer eines Pkw Nissan in die Lüneburger Straße abbiegen wollte. Der Pkw Nissan kollidierte mit dem Fahrradfahrer. Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro.

Uelzen – Geldbörse verschwindet beim Einkauf – Polizei mahnt

Die Geldbörse einer 59-Jährigen nahmen Unbekannte unbemerkt in einen Einkaufsmarkt in der Holdenstedter Straße in den späten Nachmittagsstunden des 10.03.21 an sich und stahlen diese. Die Frau war zusammen mit einer Angehörigen gegen 17:30 Uhr in dem Supermarkt einkaufen, als die Geldbörse aus der im Einkaufswagen befindlichen Tasche verschwand.
Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang:
„Tragen Sie Ihre Wertsachen auch beim Einkauf (am besten in geschlossenen Innentaschen) am Körper … und deponieren Sie diese nicht in Taschen im/am Einkaufswagen. Gelegenheit macht Diebe!“

Auch die Geldbörse einer 75-Jährigen erbeuteten Unbekannte in den Morgenstunden des 11.03.21 in einem Einkaufsmarkt in der Hauenriede. Hier konnten Unbekannte gegen 10:15 Uhr unbemerkt die Geldbörse aus der Außentasche stehlen.

Uelzen – ohne Führerschein unterwegs

Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt die Polizei gegen einen 27 Jahre alten Uelzener. Beamte hatten den Mann in den Nachmittagsstunden des 10.03.21 gegen 14:15 Uhr am Steuer eines Pkw VW Transporters in der Holdenstedter Straße kontrolliert. Der Uelzener war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Uelzen – Kollision – Fahrradfahrer leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 62 Jahre alter Radfahrer in den Nachmittagsstunden des 10.03.21 bei einem Verkehrsunfall in der Ripdorfer Straße. Eine 38 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Audi hatte den Radfahrer gegen 16:30 Uhr überholt und danach aufgrund eines Verkehrshindernisses stark abbremsen müssen. Der 62-Jährigen konnte dadurch nicht mehr rechtzeitig bremsen, streifte den Pkw und stürzte. Es entstand ein Sachschaden von gut 200 Euro.

Uelzen – „Parkplatzditscher“ – Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und sucht Zeugen

Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in der Schuhstraße im Zeitraum vom 09. auf den 10.03.21. Ein Unbekannter hatte mit seinem Fahrzeug einen geparkten Pkw VW Golf beim Ausparken touchiert und war weggefahren. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal