Lüneburg (ots) – Presse – 26.04.2021

Lüneburg

Lüneburg/Adendorf – „Brandgefährlich“ – psychisch kranke Frau zündelt – Feuerwehr im Löscheinsatz – Frau in Psychiatrische Klinik eingewiesen

An mehreren Stellen im Lüne Holz, Erbstorfer Landstraße, zündelte eine 36-Jährige in den Nachmittagsstunden des 25.04.21. Die Frau hatte gegen 15:00 Uhr u.a. mit einer sog. „Schwedenfackel“ an mindestens drei Stellen des Waldes kleinere Brände entfacht, so dass es bei Waldbrandstufe 3 an zwei Stellen zu kleineren Flächenbränden (gut 15 und 35m²) kam. Die Lüneburger Feuerwehr war im Löscheinsatz und verhinderte Schlimmeres.
Die 36-Jährige konnte durch die Polizei im Rahmen der Fahndung im Nahbereich angetroffen werden. Sie war alkoholisiert, äußerte suizidale Gedanken und wurde von einem Arzt in die Psychiatrische Klinik eingewiesen.

Lüneburg – „Menschauflauf nach handfestem Streit“ – Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Bedrohung

Nach einem Streit zwischen den Kindern zweier Familien, einer daraus resultierenden drohenden Geste und einer Körperverletzung kam es in den späten Nachmittagsstunden des 25.04.21 zu einem Menschenauflauf im Bereich Hinter der Saline. Zwei syrische Großfamilien waren aufgrund der Drohung eines 21-Jährigen gegenüber einem acht Jahre alten Mädchen gegen 17:00 Uhr in Streit geraten, so dass der 21-Jährige zusammen mit einem 23 Jahre alten Familienmitglied einen 41-Jährigen aus der anderen Familie mit den Fäusten schlug. Die alarmierte Polizei setzte Pfefferspray gegen den 23 Jahre alten Aggressor ein und trennte in der Folge die anwesenden Parteien.
Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.
Parallel wurde Gefährderansprachen durchgeführt und ein Kontaktverbot ausgesprochen.

Lüneburg – wechselseitige Körperverletzung – mit Reizstoff gesprüht

Wegen wechselseitiger Körperverletzung ermittelt die Polizei nach einer Auseinandersetzung zweier junger Männer in den frühen Abendstunden des 25.04.21 Am Stintmarkt. Zwei 32 und 22 Jahre alte Lüneburger waren gegen 18:00 Uhr in Streit geraten, so dass der 32-Jährige mit Reizgas sprühte und den 22-Jährige sowie 21-Jährige verletzten. Der 22-Jährige schlug daraufhin dem 32-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser zur Behandlung ins Klinikum gebracht werden musste.

Lüchow-Dannenberg

Dannenberg – „Wegweisung“ nach Bedrohung

Zu einer Bedrohung/Häuslichen Gewalt kam es in den Morgenstunden des 18.04.21 in Dannenberg. Ein 42-Jähriger hatte seiner Frau massiv gedroht, so dass die alarmierte Polizei dem Mann neben dem eingeleiteten Strafverfahren auch eine Wegweisung aus dem gemeinsamen Wohnhaus aussprach.

Dannenberg – Beutel mit Pfandflaschen gestohlen

Einen Beutel mit Pfandflaschen stahlen mehrere Kinder/Jugendliche in den Nachmittagsstunden des 25.04.21 aus einem offenstehenden Pfandflaschenlager eines Einkaufsmarktes im Develangring. Die Polizei konnte die drei Jungen im Alter von 13, 14 und 14 Jahren in der Nähe gegen 17:15 Uhr antreffen und zur Rede stellen.

Lüchow – Zeugen gesucht – geparkter Pkw beschädigt

Einen auf dem Parkplatz am Sportplatz abgestellten Pkw Mercedes beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in den Vormittagsstunden des 22.04.21. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0 bzw. -354, entgegen.

Uelzen

Uelzen – Heranwachsende beim „Sprayen“ erwischt

Zwei 18 und 19 Jahre alte Uelzener konnte ein Zeuge in den Nachmittagsstunden des 25.04.21 unter der Brücke der Bundesstraße 4 – Uhlenring – Anschlussstelle Bodenteich/L 270 – beim „Sprayen“ beobachten. Alarmierte Polizeibeamte griffen sich die beiden jungen Männer, bei denen mehrere Farbdosen und Stifte festgestellt wurden. Die beiden Uelzener waren äußerst uneinsichtig und beleidigten die Beamten. Die weiteren Ermittlungen auch zu anderen „Schmierereien“ dauern an.

Bienenbüttel, OT. Grünhagen – Kollision auf Bundesstraße 4 – zwei Verletzte

Zu einer Kollision dreier Fahrzeug kam es in den Nachmittagsstunden des 25.04.21 auf der Bundesstraße 4 im Bereich Grünhagen. Ein 74 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Ford war gegen 15:20 Uhr von der Bundesstraße nach links abgebogen und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw Ford einer 25-Jährigen. Durch die Kollision wurde der Ford gegen einen Transporter Daimler Viano geschoben, der von einem Grundstück nach rechts auf die Bundesstraße abbiegen wollte. Die 74- und 25 Jahre alten Fahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 3.000 Euro.

Uelzen – Eingangstür beschädigt

Die Hauseingangstür eines Mehrparteienhauses in der Zimmermannstraße beschädigten Unbekannte in den Abendstunden des 25.04.21 zwischen 23:00 und 23:30 Uhr. Dabei entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Altenmedingen – Tiltrotrator aus Minibagger demontiert

Einen gut 50kg schweren Tiltrotrator (Schnellwechsel mit Schwenk-/Rotationsmotor) demontierten Unbekannte im Zeitraum vom 24. Auf den 25.04.21 aus einem Im Dorfe abgestellten Minibagger. Schaufel und Bagger blieben vor Ort. Es entstand ein Schaden von einigen tausend Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen.

Barum/Gut Hoytorf – … die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit – drei Fahrverbote

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 25.04.21 auf der Bundesstraße 4. Dabei waren insgesamt zehn Fahrer zu schnell unterwegs. Zwei Fahrer erwartet ein Fahrverbot, u.a. den Tagesschnellsten, der mit 152 km/h gemessen wurde.

Parallel kontrollierte die Polizei auch auf der Bundesstraße 4 im Bereich Breitenhees. Dort waren drei weitere Fahrer zu schnell unterwegs. Darunter auch ein 59 Jahre alter Audi-Fahrer, der mit 167 km/h gemessen wurde. Auch ihn erwartet ein Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal