PI Leer/Emden (ots) – ++Gewässerverunreinigung++Ladendiebstahl++Inverkehrbringen von Falschgeld++

Ostrhauderfehn – Gewässerverunreinigung (Fotos) Am 28.01.2021 wurde gegen 16:19 Uhr mitgeteilt, dass es an der Straße „Im Gewerbegebiet“ zu einer Verunreinigung durch Dieselkraftstoff gekommen sei, welche dann über einen Zulaufgraben in Höhe der Pumpstation am Leda-Jümme-Weg auch das Langholter Meer betreffen würde. Nach Feststellung der betroffenen Stellen wurden durch die Feuerwehr Langholt Ölsperren errichte, um die weitere Verbreitung einzudämmen. Die weitere Reinigung des Gewässers erfolgt nach Absprache mit der zuständigen Behörde. Der Spur der Verunreinigung wurde durch Einsatzkräfte der Polizei Rhauderfehn im Gewerbegebiet in Höhe einer Baumaschinenfirma festgestellt. Die Spur zog sich bis nach Rhauderfehn in den Bereich Hagiusring. Ein verursachendes Fahrzeug konnte nicht ausfindig gemacht werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweis zu dem Vorfall und dem möglicherweise verursachenden Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Rhauderfehn in Verbindung zu setzen.

Emden – Ladendiebstahl Am 27.01.2021 kam es um 18:29 Uhr zu einem Ladendiebstahl in einem Lebensmitteldiscounter an der Auricher Straße. Ein 41-jähriger Mann aus Emden wurde beobachtet, als er Ware in seiner Kleidung versteckte. Auf den Diebstahl angesprochen flüchtete der Verdächtige aus dem Ladengeschäft und verlor unterwegs sein Mobiltelefon. Durch das Gerät konnte der amtsbekannte Beschuldigte unmittelbar ermittelt werden und muss sich nun einem Strafverfahren verantworten.

Emden – Inverkehrbringen von Falschgeld Am 28.01.2021 um 14:00 Uhr wurde durch eine 48-jährige weibliche Person mit Wohnsitz in Emden versucht, Wareneinkäufe in einem Verbrauchermarkt an der Geibelstraße zu bezahlen. Der Mitarbeiterin an der Kasse fiel umgehend die Fälschung eines 200 Euro Scheines auf, worauf die Polizei in Emden verständigt wurde. Nach der Aufnahme des Sachverhaltes wurde das Falsifikat beschlagnahmt und die Frau muss sich jetzt in einem Strafverfahren verantworten. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang Mitarbeitern im Einzelhandel, größere Geldscheine an der Kasse grundsätzlich einer Prüfung zu unterziehen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 104 / 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal