PI Leer/Emden (ots) –

++Diebstahl aus Pkw++versuchter Elterntrick per WhatsApp++Angeblicher Spendensammler++Verkehrsunfallflucht im fließenden Verkehr++

Leer – Diebstahl aus Pkw-
Am 03.11.2021 kam es in der Zeit von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr in der Straße Kupenwarf zu dem Diebstahl einer Geldbörse. Eine Frau aus dem Landkreis Leer stellte ihren Pkw zu der genannten Zeit parkend in der Straße ab und ließ im Bereich des Armaturenbrettes ihre Geldbörse zurück. Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Frau aus und entwendeten die Geldbörse, indem sie durch das geöffnete Schiebedach griffen. Es entstand ein Schaden im oberen zweistelligen Bereich. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Fahrzeuge zum Zeitpunkt eines Abstellvorganges nicht nur gegen unbefugte Nutzung zu verschließen sind, sondern auch in der Form verschlossen werden sollten, dass ein Hereingreifen oder einfaches Öffnen ausgeschlossen werden kann. Zudem wird darauf hingewiesen, dass keine Wertsachen in Fahrzeugen zurückgelassen werden sollten.

Uplengen – versuchter Trick per WhatsApp
Am 01.11.2021 kam es in der Zeit von 14:40 Uhr bis 19:23 Uhr zu einem versuchten Betrug unter Nutzung des sog. Elterntricks per WhatsApp, bei welchem Bürger und Bürgerinnen von fremden Personen angeschrieben werden, die sich als ihre Kinder auszugeben versuchen. Wie auch im vorliegenden Fall, wird bei diesen Betrugsversuchen von den Tätern behauptet, man wäre Tochter oder Sohn der Zielperson und befände sich nicht nur in einer finanziellen Notlage, sondern hätte auch ein kaputtes Mobiltelefon und würde sich deshalb mit unbekannter Nummer melden. Auch bei dem Versuch in Uplengen versuchte der Täter vorzutäuschen, dass die Geschädigte ihm dringend mit einem vierstelligen Betrag aushelfen müssen und man sich in einer Notlage befände. Womit der Täter in diesem Fall nicht gerechnet hat, war der Umstand, dass sich die Geschädigte mit ihrem Sohn ausschließlich in ihrer Muttersprache Spanisch mit lokalem Akzent verständigte und so sofort den Betrug erkannte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Betroffene auf Nachrichten mit Geldanfragen von unbekannten Nummern keine Überweisungen veranlassen sollten. Bei einer solchen Anfrage ist es ratsam, die Angehörigen unter der altbekannten Nummer zu kontaktieren und den Sachverhalt zu klären. Betroffene, die Opfer eines solchen Betruges geworden sind und eine Zahlung geleistet haben, sollten sich umgehend mit Ihrer Hausbank in Verbindung setzten und eine Strafanzeige bei der Polizei erstatten.

Rhauderfehn – Angeblicher Spendensammler
Am 03.11.2021 wurde der Polizei Rhauderfehn von einem Betroffenen um 16:30 Uhr mitgeteilt, dass sich auf dem Gelände des Einkaufzentrums am Hagiusring eine männliche Person befände, die nach Spenden und Unterschriften fragen würde. Der Zeuge konnte berichten, dass der Mann noch weitere Personen vor Ort ansprach. Einsatzkräfte der Polizei Rhauderfehn fuhren die Örtlichkeit umgehend an und trafen den verdächtigen Mann vor Ort an. Bei der Überprüfung der Person und der folgenden Sachverhaltsaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass der hier angetroffene 25-jährige Mann mit derzeitigem Aufenthalt in Moormerland bereits bezüglich weiterer gleichgelagerter Fälle mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. Die Polizei Rhauderfehn hat die Ermittlungen eingeleitet und prüft auch einen Tatzusammenhang mit den Diebstählen vom vorangegangenen Wochenende in Ostrhauderfehn. Die Polizei weist erneut daraufhin, dass Bürger und Bürgerinnen bei unvermittelten und möglicherweise auch aggressiven Spendenanfragen skeptisch reagieren sollten. Es wird geraten keine Unterschriften zu leisten und Wertsachen in Gegenwart von fremden Personen hervorzuholen und zu öffnen.

Uplengen – Verkehrsunfallflucht im fließenden Verkehr
Am 03.11.2021 kam es 10:20 Uhr auf der Augustfehner Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine derzeit flüchtige weibliche Fahrzeugführerin befuhr in einem Pkw Audi, Mod. A4, Farbe Silber, die Augustfehner Straße aus Remels kommend in Fahrtrichtung Apen. In Höhe der Kreismoorstraße kam die Frau von ihrer Fahrbahn ab und geriet nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 31-jähriger Fahrzeugführer aus Bremen musste nach rechts ausweichen, um eine Kollision mit dem Audi zu vermeiden. Dabei geriet er mit seinem Lkw Mercedes an die rechts begrenzende Leitplanke, welcher einen Sachschaden davontrug. Die Unfallverursacherin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienlich Hinweise zu dem Unfall oder der Verursacherin geben können, die Dienststelle in Uplengen zu kontaktieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Svenia Temmen
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 114/ 104
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal