Dillenburg (ots) –

   -- 

Dillenburg (ots) – Dillenburg: Corona-Verstoß deckt Trunkenheitsfahrt auf –

Am frühen Samstagmorgen (13.02.2021) rückte ein mit vier Personen besetzter Ibiza in den Fokus einer Dillenburger Streife. Gegen 02.15 Uhr stoppten sie den Kleinwagen in der Bahnhofstraße und stellten die Personalien der Insassen fest. Hierbei fiel die Alkoholfahne der 20-jährigen Fahrerin auf. Ihr Alkoholtest brachte es auf 1,8 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an, die ein Arzt auf der Wache durchführte und stellten den Führerschein der Dillenburgerin sicher. Die 19 und 25 Jahre alten Mitfahrer stammen aus unterschiedlichen Haushalten. Wegen Verdachts der Verstöße gegen die aktuellen Corona-Bestimmungen leiteten die Ordnungshüter die Personalien der Promillefahrerin und ihren drei Mitfahrern an das Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises weiter.

Dillenburg: Am Bahnhof mit Drogen erwischt –

Insgesamt rund 10 Gramm Betäubungsmittel brachte die Personenkontrolle eines 21-Jährigen am Wochenende am Dillenburger Bahnhof zutage. Am Samstag (13.02.2021) fiel der in Burbach lebende Mann einer Zivilstreife auf, weil er ein Tütchen mit weißem Pulver aus der Hosentasche zog. Die Ordnungshüter nahmen ihn fest und stellten in seiner Kleidung knapp 9 Gramm Amphetamin sowie rund ein Gramm Cannabis sicher. Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung durfte er die Dillenburger Wache wieder verlassen. Er wird sich wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittel verantworten müssen. Zudem fertigten die Polizisten eine Mitteilung an die für ihn zuständige Führerscheinstelle.

Hohenahr-Hohensolms: SUV braucht keinen Lift –

Der Versuch die Geländetauglichkeit seines SUV zu testen, endete für einen 46-Jährigen mit einer Blutentnahme bei der Polizei. Am Sonntagabend (14.02.2021) fuhr der im Landkreis Gießen lebende Mann mit seinem Volvo die Skipiste in Hohensolms hoch, wendete und fuhr wieder herunter. In einer Bodenwelle beschädigte er die Front des Volvos, so dass die Airbags auslösten. Trotz allem fuhr er in Richtung Hohensolms weiter, bis sein Schwede – in Höhe des Ortseinganges – wegen technischer Mängel stehen blieb. Eine Anwohnerin wurde gegen 18.20 Uhr auf den Unfallwagen aufmerksam und informierte Polizei und Rettungsdienst. Nach einer ersten Untersuchung durch die Rettungskräfte war klar, dass der Unfallfahrer seine „Abfahrt“ ohne Verletzungen überstanden hatte. Allerdings pustete er einen Alkoholwert von 2,48 Promille. Es folgte eine Blutentnahme auf der Herborner Wache und die Sicherstellung seines Führerscheins.

Aßlar – B 255: Überholvorgang endet mit Frontalcrash –

Zwei Schwerverletzte forderte ein Zusammenstoß am Samstagmorgen (13.02.2021) auf der Bundesstraße 255. Gegen 08.10 Uhr überholte ein 24-jähriger Golffahrer zwischen Werdorf und Aßlar einen Audi. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden BMW. Der Golffahrer touchierte den Audi und krachte anschließend Frontal in den BMW. Der aus Aßlar stammende Unfallfahrer und sein 62-jähriger Unfallgegner im BMW zogen sich schwere Verletzungen zu. Beide musste zu weiteren Untersuchungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Der 38-jährige Audifahrer aus Wetzlar kam mit dem Schrecken davon. Die Schäden an allen drei Fahrzeugen summieren sich auf rund 19.000 Euro. Golf und BMW mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Wetzlar-Hermannstein: Betäubungsmittel im Blut –

Ein Strafverfahren wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln kommt auf einen 18-jährigen BMW-Fahrer zu. Einer Streife der Wetzlarer Polizei fiel am Sonntagnachmittag (14.02.2021) die unsichere Fahrweise des Ehringshäusers auf. Sie stoppten den BMW und kontrollierten den Fahrer. Pupillen- und Reaktionstests bestätigen die erste Annahme der Polizisten, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Der Fahranfänger musste mit auf die Wache, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

Hüttenberg: Diebe am Vereinsheim –

Am Wochenende suchten Diebe das Vereinsheim des SV Volpertshausen auf. Zwischen Freitag (12.02.2021), gegen 12.00 Uhr und Samstagfrüh (13.02.2021) beschädigten sie eine Scheibe, schafften es aber offensichtlich nicht in das Gebäude einzusteigen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass sie bei der Tatausführung gestört wurden. Zurück blieb ein Schaden von rund 150 Euro. Die Ermittler suchen Zeugen und fragen: Wer hat die Diebe am Clubheim beobachtet? Wer kann sonst Angaben zu deren Identität machen? Wem sind in diesem Zusammenhang dort Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Lahn – Dill übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal