Dillenburg (ots) –

   -- 

Dillenburg (ots) – Breitscheid: Nach einem Einbruch in die Fritz-Philippi-Schule nahm die Polizei gestern Abend (23.02.2021) den 43-jährigen Täter fest.

Gegen 23.00 Uhr löste der aus dem Lahn-Dill-Kreis stammende Mann den Einbruchalarm aus. Mehrere Streifen der Dillenburger und Herborner Polizei machten sich umgehend auf den Weg. Die Einsatzkräfte umstellten das Gebäude und bemerkten im Inneren einen herumlaufenden Mann. Zunächst versuchte der Einbrecher über ein rückwärtiges Fenster zu fliehen. Da dort jedoch schon Polizisten warteten, kehrte er um und rannte aus dem Haupteingang auf den Schulhof. Nach einer kurzen Verfolgung klickten die Handschellen. Der Festgenommene hyperventilierte, so dass ein Rettungswagen und ein Notarzt hinzugerufen werden mussten. Nach einer kurzen Untersuchung nahmen die Polizisten den 43-Jährigen mit auf die Dienststelle. Im Nahbereich der Schule stießen sie auf einen in Nordrhein-Westfalen zugelassen Pkw. Die 20-jährige Insassin ist die Freundin des Einbrechers. Im Wagen entdeckten die Ordnungshüter eine Schreckschusswaffe sowie eine größere Menge an Betäubungsmitteln. Die Frau wurde ebenfalls festgenommen und zur Dienststelle transportiert.

Ein Arzt stellte auf der Dillenburger Wache die Haftfähigkeit des 43-Jährigen fest und nahm ihm eine Blutprobe ab, da er offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Seine in Nordrhein-Westfalen lebende Freundin durfte im Anschluss an ihre Vernehmung und erkennungsdienstliche Behandlung die Polizeistation wieder verlassen.

Der Festgenommene ist den Ermittlungsbehörden kein Unbekannter und hat derzeit keinen festen Wohnsitz. Er wird in den polizeilichen Auskunftssystemen als „Serienstraftäter“ geführt und ist bereits mehrfach unter anderem wegen Einbruchs- und Drogendelikten in Erscheinung getreten. Gegen den 43-Jährigen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft in Limburg vor. Hiernach muss er noch eine mehrjährige Haftstrafe wegen Einbruchdiebstahls absitzen. Er wird im Laufe des Tages in eine Hessische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Kriminalpolizei prüft derzeit, ob er für weitere Einbrüche verantwortlich ist.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Lahn – Dill übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal