Dillenburg (ots) –

   -- 

Dillenburg (ots) – Dillenburg: Autodiebstahl scheitert –

Im Laufe der Freitag-Spätschicht einer Keramikfirma in der Manderbacher Straße versuchte ein Unbekannter einen auf dem Parkplatz abgestellten Opel zu stehlen. Der Dieb öffnete den weißen Astra Kombi, legte Teile der Verkabelung an der Lenksäule frei und versuchte den Motor kurzzuschließen. Er scheiterte und ließ einen Schaden von rund 1.000 Euro zurück. Zeugen, die den Täter am Freitag (09.04.2021), zwischen 13.45 Uhr und 22.45 Uhr auf dem Parkplatz beobachteten oder sonst Angaben zu dem Dieb machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 mit der Polizei in Dillenburg in Verbindung zu setzen.

Dillenburg: Steinwürfe gegen Scheiben –

Am Samstagabend (10.04.2021) schreckten laute Schläge die Anwohner eines Hauses auf dem Hüttenplatz auf. Gegen 23.40 Uhr schleuderte ein Unbekannter zwei Steine in die Fenster einer Wohnung. Die Scheiben gingen zu Bruch, der Täter machte sich unerkannt aus dem Staub. Neue Scheiben werden etwa 500 Euro kosten. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Täter beobachtet? Wer kann sonst in diesem Zusammenhang Angaben zu Personen am Hüttenplatz machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Herborn: Benz zerkratzt –

In der Straße „Am Gerichtsköppel“ vergriffen sich Vandalen an einer dort geparkten schwarzen E-Klasse. Die Täter trieben Kratzer in die Bleche der Beifahrerseite. Wie viel die neue Lackierung kosten wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Zeugen, die die Täter in der Nacht von Freitag (09.04.2021) auf Samstag (10.04.2021) beobachteten oder sonst Angaben zu den Vandalen machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 bei der Herborner Polizei zu melden.

Ehringshausen-Katzenfurt: Ladendieb schlägt zu –

Weil er mutmaßlich bei einem Diebstahl erwischt wurde, schlug ein jugendlicher Ladendieb um sich. Der etwa 16 Jahre alte junge Mann stand am Freitagabend (09.04.2021), gegen 18.50 Uhr im Lidl in der „Oberen Reinwies“ an der Kasse. Mit einem Rucksack auf dem Rücken legte er mehrere Waren auf das Kassenband. Um den Inhalt des Rucksackes zu kontrollieren, sprach ihn eine Mitarbeitern an. Der Jugendliche wollte sich dieser Kontrolle entziehen und schlug mehrfach nach der Mitarbeiterin. Die Schläge verfehlten ihr Ziel und er rannte aus dem Markt. Hier holte die Mitarbeiterin ihn ein und griff sich den Rucksack – der Dieb konnte fliehen. In seinen Rucksack hatte er Lebensmittel verstaut, die er offensichtlich nicht bezahlen wollte. Der junge Mann hatte nach Einschätzung der Zeugin ein arabisches Aussehen, war zwischen 170 und 175 cm groß und von schmaler bis dünner Statur. Er hatte dunkle Haare, trug einen royal blauen Pullover mit Emblem, eine blaue Hose und sprach sehr schlechtes Deutsch. Im Markt war er in Begleitung eines deutlich älteren Mannes. Dieser war ebenfalls arabischer Herkunft, etwa 25 bis 30 Jahre alt, mit 190 cm deutlich größer und sprach ebenfalls schlechtes Deutsch. Er hatte dunkle mittellange Haare, einen kurzen schwarzen Vollbart und trug eine schwarze Baseballmütze mit eingestickten goldenen Buchstaben „VL“. Dazu trug er eine dünne Sommerjacke sowie eine dunkle Hose.
Die Polizei ermittelt wegen versuchten räuberischen Diebstahls und sucht Zeugen: Wer hat den Vorfall am Freitagabend im Lidl oder auf dem Parkplatz davor beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der beiden Männer machen?
Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Greifenstein-Allendorf: Sportheim durchwühlt –

Auf Beute aus dem Sportheim der Spielvereinigung Ulm-Allendorf hatten es Einbrecher am Wochenende abgesehen. In der Nacht von Samstag (10.04.2021) auf Sonntag (11.04.2021) verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt zu dem Vereinsheim und suchten nach Beute. Nach einer ersten Einschätzung des Vereins ließen sie ein Tablet, eine Kochplatte sowie eine Musikbox mitgehen. Der Wert der Beute kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Aufbruchschäden summieren sich auf ca. 500 Euro. Zeugen, die Angaben zu den Einbrechern oder zu Personen oder Fahrzeugen in diesem Zusammenhang am Sportheim machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen.

Hohenahr-Großaltenstädten: Reifen platt gestochen –

Im Zeitraum vom 09.04.2021 (Freitag), gegen 20.00 Uhr bis zum 10.04.2021 (Samstag), gegen 14.15 Uhr stachen Unbekannten die Reifen auf der Fahrerseite eines Passat Kombi platt. Der VW parkte in der Straße „Am Kippel“ in Höhe der Hausnummer 1. Für zwei neue Pneus wird der Besitzer rund 200 Euro aufbringen müssen. Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Aßlar – B277: Betrunken im Graben gelandet –

Unverletzt überstand ein 70-jähriger Autofahrer einen Ausflug in den Straßengraben. Der Sinner war am Freitag (09.04.2021), gegen 20.10 Uhr auf der B277 von Dahlheim in Richtung Aßlar unterwegs. Beim Einbiegen auf die A480 in Richtung Blasbach kam er nach links von der Fahrbahn ab, touchierte eine Leitplanke und lande im Graben. Der Alkoholtest des Unfallfahrers brachte einen Wert von 2,13 Promille zutage. Es folge eine Blutentnahme auf der Wetzlarer Wache sowie die Sicherstellung seines Führerscheins. Die Schäden an seinem Toyota und der Leitplanke schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg den Wagen aus dem Graben.

Wetzlar – A480: Mazda kracht in Leitplanke –

Einen Leichtverletzten sowie einen demolierten Mazda forderte ein Verkehrsunfall gestern Abend (11.04.2021) auf der A480 bei Wetzlar. Der 20-jährige Fahrer des Mazdas war von Blasbach in Richtung des Wetzlarer Kreuzes unterwegs. Gegen 17.00 Uhr verlor er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen SUV. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Der Dillenburger trug Prellungen davon, die im Wetzlarer Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Die beiden 18 und 20 Jahre alten Mitfahrer aus Breitscheid kamen mit dem Schrecken davon. Die Schäden am Mazda und an der Leitplanke summieren sich auf ca. 12.000 Euro.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 0611/327663040

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Lahn – Dill übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal