Ludwigsburg (ots) – Nach umfangreicher Auswertung der Aufzeichnungen von Überwachungskameras und nach dem Hinweis eines Kollegen des Polizeipräsidiums Konstanz haben Ermittler der Kriminalpolizeidirektion Böblingen zwei im März und April dieses Jahres verübte Überfälle auf ein Geschäft in der Feldbergstraße aufgeklärt und einen 19-jährigen Tatverdächtigen ermittelt.

Wie wir berichteten, soll ein zunächst unbekannter Täter am 10. März gegen 9:40 Uhr einen Mitarbeiter des Geschäfts mit einem Messer bedroht und einen dreistelligen Bargeldbetrag erpresst haben. Im Anschluss war er zu Fuß geflüchtet. Am 15. April suchte der mutmaßlich selbe Täter das Geschäft erneut auf und soll von einer Mitarbeiterin unter Bedrohung mit einem Messer Bargeld und Tabakwaren erpresst haben.

Im Verlauf der folgenden Ermittlungen und der Auswertung von Videoaufzeichnungen erhielt die Kriminalpolizei ein Foto des zunächst unbekannten Tatverdächtigen, den ein Beamter des Polizeipräsidiums Konstanz als den 18-jährigen Tatverdächtigen identifizierte. In dessen Wohnung in Sindelfingen stellten die Ermittler im Zuge einer richterlich angeordneten Durchsuchung Beweismittel sicher. Der Tatverdächtige selbst, der sich wegen eines Betäubungsmitteldelikts bis zum 8. Juli in einer Jugendarrestanstalt befand, wurde dort festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am selben Tag einer Haftrichterin beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dabei legte der rumänische Staatsangehörige ein umfassendes Geständnis ab. Der gegen ihn beantragte Haftbefehl wurde in Vollzug gesetzt und er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Bisherige Pressemitteilungen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4890067

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4860399

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal