Ludwigsburg (ots) – Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg kontrollierten am Dienstag gegen 10:00 Uhr entlang der BAB 8 auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald einen VW Sharan. Als Insassen befanden sich zwei Frauen im Alter von 32 und 50 Jahren sowie drei Männer im Alter von 18, 21 und 25 Jahren im Wagen. Bei der Personen- und Fahrzeugkontrolle stellten die Beamten zwei mitgeführte Einkaufstaschen fest, in der sich zwei mit Paketband zugeklebte Waschmittelkartons befanden. Das Waschpulver durchwühlten die Beamten und entdeckten 33 hochwertige Mobiltelefone. Diese waren jeweils in Alufolie eingewickelt. Aufgrund des Fundes wurden die fünf Personen vorläufig festgenommen und zur Verkehrspolizeiinspektion gebracht. Bei einer darauffolgenden Abklärung wurde bekannt, dass andere Bundesländer 13 Mobiltelefone zur Sachfahndung ausgeschrieben hatten. Die sichergestellten Telefone stammen mutmaßlich aus gewerbsmäßigen Trickdiebstählen. Nach kriminalpolizeilichen Ermittlungen hat sich der Tatverdacht gegen den 18- und 21-Jährigen erhärtet. Die beiden rumänischen Staatsangehörigen wurden am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim Amtsgericht Böblingen vorgeführt. Der Haftrichter erließ den beantragten Haftbefehl wegen Hehlerei, setzte diesen in Vollzug und wies die beiden Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die drei anderen Fahrzeuginsassen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen zu den bundesweiten Diebstählen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal