Ludwigsburg (ots) –

Seit März dieses Jahres ermittelte die Kriminalpolizei Ludwigsburg zu einer Diebstahlsserie in Ludwigsburg, Kornwestheim, Remseck am Neckar und mehreren weiteren Kommunen, bei der ein zunächst unbekannter Täter unverschlossene abgestellte Autos öffnete und daraus Bargeld, Kreditkarten und andere Wertgegenstände entwendete. Die Ermittlungen führten letztlich zur Identifizierung eines einschlägig vorbelasteten, 28-jährigen Tatverdächtigen aus dem Kreis Ludwigsburg, der am 23. September vorläufig festgenommen wurde. Bei der Durchsuchung seiner Wohnräume stellten die Einsatzkräfte umfangreiches Beweismaterial sicher.

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge soll der Tatverdächtige in über 20 Fällen immer zur Nachtzeit mit seinem Fahrrad oder einem E-Scooter unterwegs gewesen sein und nach unverschlossen abgestellten Autos gesucht haben. Dabei soll er es vornehmlich auf Mobiltelefone, Bargeld sowie EC- und Kreditkarten abgesehen haben, die er in mehreren Fällen anschließend für nicht autorisierte Abbuchungen verwendet haben soll. Der dabei angerichtete Schaden beläuft sich nach derzeitigen Ermittlungsstand auf mehrere tausend Euro. Der mittlerweile geständige Tatverdächtige, der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und bereits 2019 wegen Eigentumsdelikten zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter beim Amtsgericht Ludwigsburg vorgeführt, der den gegen ihn beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte und ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Ob der Tatverdächtige noch für weitere, gleichgelagerte Delikte verantwortlich ist, ist derzeit Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal