Ludwigsburg (ots) – In der Nacht zum Donnerstag nahm die Polizei in Kleinsachsenheim zwei 30 und 34 Jahre alte Männer vorläufig fest. Sie werden verdächtigt, am Mittwoch gegen 20.00 Uhr in der Großsachsenheimer Straße einen versuchten Einbruch verübt zu haben.
Ein Passant hatte zunächst ein verdächtiges Geräusch wahrgenommen und nach Rücksprache mit dem Sohn des Hauseigentümers die Polizei alarmiert. Durch den Passanten sowie weitere Zeugen konnten Personenbeschreibungen der flüchtenden Täter abgegeben werden. Mehrere Streifenwagenbesatzungen, die aus der Luft von einem Polizeihubschrauber unterstützt wurden, fahndeten nach den Verdächtigen. Zunächst blieben die Maßnahmen jedoch ohne Ergebnis. Gegen 00.25 Uhr meldete sich erneut eine Zeugin bei der Polizei. Ihr waren zwei Personen in der Neuweilerstraße aufgefallen, die sich verdächtig verhielten. Sie schienen sich verstecken zu wollen. Erneut wurden polizeiliche Fahndungsmaßnahmen ausgelöst. Im Hudelweg entdeckte eine Streifenwagenbesatzung zwei rennende Personen, stellte sie und nahm sie vorläufig fest. Die am Abend zuvor durch die Zeugen abgegebenen Personenbeschreibungen trafen auf die Festgenommenen zu. Die Tatverdächtigen wurden zunächst zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gebracht. Weitere Ermittlungen vor Ort führten zu einem BMW, der in der Torstraße stand und den die beiden Männer als Fortbewegungsmittel genutzt haben dürften. Zur Spurensicherung wurde das Fahrzeug sichergestellt und abgeschleppt. Am Freitagvormittag wurden die Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle wegen versuchten Einbruchs gegen die beiden Männer, setzte diese in Vollzug und wies die Tatverdächtigen in Justizvollzugsanstalten ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal