Ludwigsburg (ots) –

Wegen versuchten Raubes ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg seit Montagabend gegen einen noch unbekannten Täter, der gegen 22.00 Uhr einen Discounter in der Benzenmühlstraße in Großbottwar überfiel. Der Täter betrat als letzter Kunde das Geschäft und wurde hierbei von der 45 Jahre alten Angestellten aufgefordert sich zu beeilen, da sie bereits im Begriff sei den Discounter zu schließen. Der Unbekannte trat schließlich an die Kasse heran und erweckte den Anschein zwei Minisalamis bezahlen zu wollen. Nahezu zeitlich faltete er einen Zettel auseinander und schob diesen der Kassiererin zu. Dort stand geschrieben, dass er bewaffnet sei und es wurde die Herausgabe des Geldes gefordert. Die 45-Jährige gab der Polizei gegenüber an, dass der Täter währenddessen einen Gegenstand in der Hand gehalten habe, aber sie konnte diesen nicht benennen. Als die Frau auf die schriftliche Forderung nicht einging, wiederholte der Räuber diese mündlich. Doch auch jetzt blieb die 45-Jährige standhaft, so dass der Mann ohne Beute gemacht zu haben, die Flucht ergriff. Mutmaßlich dürfte er sich zu Fuß in Richtung der Hoftalstraße davongemacht haben. Die Frau beschrieb den Täter als unter 30 Jahre alt, dünn, etwa 175 cm groß, mit dunklem Teint und buschigen Augenbrauen. Er war mit einer schwarzen Jacke bekleidet, deren Kapuze er über seinen Kopf gezogen hatte. Des Weiteren trug er eine schwarze Jogginghose und Turnschuhe. Mund und Nase waren mit einer weißen FFP2-Maske bedeckt und über seine Hände hatte der Mann OP-Handschuhe gezogen. Mehrere Streifenwagenbesatzungen, darunter auch Beamte des Polizeipräsidiums Heilbronn, fahndeten nach dem Täter. Es konnte jedoch kein Verdächtiger festgestellt werden. Die Polizei bittet unter Tel. 0800 1100225 um Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal